Sie befinden sich hier:

BfR-Kommission für evidenzbasierte Methoden in der Risikobewertung*

Die BfR-Kommission für evidenzbasierte Methoden in der Risikobewertung ist die Fortführung der BfR-Kommission für Expositionsschätzung und Expositionsstandardisierung mit einer neuen Ausrichtung.

Aufgaben der BfR-Kommission

Aufgabe dieser Kommission ist die Beratung des BfR zur Etablierung wissenschaftlicher Standards im Bereich der evidenzbasierten Methoden bei der Bewertung gesundheitlicher Risiken von Lebensmitteln und verbrauchernahen Produkten (Schwerpunkt chemische Noxen). Ein besonderes Anliegen ist hierbei die Erarbeitung und Qualitätssicherung von Protokollen für die Durchführung von systematischen Reviews, Systematic mapping review, Meta-Analyse, Weight-of-evidence Bewertungen. Die Protokolle sollten unter spezifischen Randbedingungen bei der Beantwortung von Erlassen oder im Rahmen von Anmelde- oder Zulassungsverfahren praxistauglich sein. Die Ergebnisse der Beratung sollen in wissenschaftliche Publikationen zu angepassten Bewertungsprotokollen und Fallstudien einmünden.

Mitglieder der BfR-Kommission

In die BfR-Kommission evidenzbasierte Methoden in der Risikobewertung wurden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Universitäten, Bundesforschungsanstalten, europäischen Behörden, internationalen Wissenschaftsnetzwerken und der Wirtschaft berufen.

* Von 2008 bis 2017 BfR-Kommission für Expositionsschätzung und -standardisierung

nach oben

Protokoll

 (1)
Datum Titel Größe
11.09.2018
Protokoll vom 23. und 24. Mai 2018, Veröffentlichung
1. Sitzung der BfR-Kommission für evidenzbasierte Methoden in der Risikobewertung 35.8 KB
PDF-Datei

nach oben

Schlagworte

 (3)

nach oben