• 15-Jahre Headergrafik Risiken erkennen - Gesundheit schützen Das sind die Aufgaben, denen das BfR für einen unabhängigen und fortschrittlichen Verbraucherschutz verpflichtet ist. Das BfR wurde 2002 als Anstalt des Öffentlichen Rechts im Geschäftsbereich des BMEL gegründet.

Sie befinden sich hier:

Das Bundesinstitut für Risikobewertung

Aktuelles

Blumen auf einer Wiese

Zwischen niedrig und hoch - welches Schadenspotenzial besitzen einzelne Pyrrolizidinalkaloide?

Für die Risikobewertung ist die Kenntnis des toxischen Potentials der einzelnen PA zentral. Ein gemeinsames, von der DFG gefördertes Forschungsprojekt des BfR und der Universität Kaiserslautern will dies jetzt klären.

mehr

Arzneimittel in einer Flasche

Antibiotikaresistenzen: Erfolge interdisziplinärer Anstrengungen

Forschungsverbünde RESET und MedVet-Staph präsentieren Ergebnisse aus sieben Jahren Forschung zur Entwicklung und Verbreitung von Antibiotikaresistenzen bei Mensch und Tier.

mehr

Ein Hühnchen wird mit einem Tuch abgetupft

Die Übertragung von nutztierassoziierten MRSA auf den Menschen durch Geflügelfleisch ist möglich, das Risiko aber gering

Aufgrund von Ergebnissen einer Forschungskooperation kommen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des BfR und des Statens Serum Instituts (SSI) in Kopenhagen (Dänemark) zu dem Schluss, dass eine Übertragung eines bestimmten Typs von LA-MRSA über Geflügelfleisch auf den Menschen möglich ist.

mehr

Eine Mutter bereitet mit ihrer Tochter Lebensmittel zu

Wichtige Themen des gesundheitlichen Verbraucherschutzes immer noch weitgehend unbekannt

Fragt man Verbraucherinnen und Verbraucher nach den aus ihrer Sicht größten gesundheitlichen Risiken, so sind dies nach wie vor Rauchen, Klima- bzw. Umweltbelastung, ungesunde oder falsche Ernährung sowie Alkohol.

mehr

Das Bf3R-Logo

Gemeinsam mit den Niederlanden: Akzeptanz von Alternativen Teststrategien zum Tierversuch erhöhen

Thema eines des gemeinsamen Workshops von BfR und der niederländischen Behörde RIVM, dem Nationalen Institut für öffentliche Gesundheit und Umwelt war die Optimierung der wissenschaftlichen Validierung von Teststrategien. Teilnehmende waren internationale Expertinnen und Experten aus Regierungen, Regulierungsbehörden, Hochschulen und Industrie.

mehr

Videos

  • 2:20 Min
    BfR nachgefragt Was ist Dekontamination?
  • 4:27 Min
    Verbraucher fragen - BfR antwortet Energy Drinks: Wann besteht ein Risiko?
  • 3:19 Min
    BfR-MEAL-Studie Die BfR-MEAL-Studie untersucht, was im Essen steckt.
Mediathek

Das Institut

Das Institut

Das BfR wurde 2002 als Anstalt des Öffentlichen Rechts im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) gegründet. Es verfügt über drei Standorte in Berlin und hat ca. 750 Mitarbeiter.

Lebensmittelsicherheit

Lebensmittelsicherheit

Die Lebensmittelsicherheit ist eine der dringlichsten Aufgaben des Verbraucherschutzes. Ob Inhaltsstoffe, Zusatzstoffe oder Schadstoffe - das BfR bewertet Lebens- und Futtermittel und erstellt Gutachten zu Fragen ihrer Sicherheit.

Produktsicherheit

Produktsicherheit

Verbraucher kommen täglich mit Produkten wie Kosmetika, Lebensmittelverpackungen oder Spielzeug in Kontakt. Aufgabe des BfR ist es, die Risiken dieser Produkte zu bewerten und mit Empfehlungen zur Produktsicherheit beizutragen.

Chemikaliensicherheit

Chemikaliensicherheit

Chemikalien umgeben uns in allen Bereichen des täglichen Lebens. Deshalb ist die Sicherheit im Umgang mit ihnen enorm wichtig. Das BfR bewertet Risiken für Verbraucher, Anwender und alle übrigen, die mit Chemikalien in Kontakt kommen können.