Sie befinden sich hier:

Forschung

Mann im Forschungslabor

Das BfR hat den gesetzlichen Auftrag, Forschung zu betreiben, soweit diese in engem Bezug zu seinen Tätigkeiten steht. Das Institut ist in seiner wissenschaftlichen Bewertung und Forschung unabhängig. Es betreibt auf anwendungsnahe Ziele gerichtete Forschung und führt wissenschaftliche Untersuchungen durch, die für die Wahrnehmung seiner gesetzlichen Aufgaben nötig sind. Das BfR sichert und fördert so den wissenschaftlichen Sachverstand für eine von wirtschaftlichen Interessen unabhängige, international anerkannte Kompetenz und Expertise für die Risikobewertung.

Forschungsschwerpunkte

Die Forschung im BfR konzentriert sich auf die vom Gesetzgeber festgelegten Arbeitsschwerpunkte:

  • Bewertung von Lebens- und Futtermitteln in Hinsicht auf die mikrobiologische und stofflich-chemische Sicherheit
  • Sicherheit von Stoffen (Chemikalien), Sicherheit von Pflanzenschutzmitteln und Bioziden
  • Sicherheit von verbrauchernahen Produkten (Bedarfsgegenstände, Kosmetika, Tabakerzeugnisse, Textilien und Lebensmittelverpackungen)
  • Entwicklung, Bewertung und Validierung von Ersatz- und Alternativmethoden zu Tierversuchen
  • Risikokommunikation

Die Forschungsschwerpunkte des BfR orientieren sich an den Institutsaufgaben der Risikobewertung zu Fragen des gesundheitlichen Verbraucherschutzes sowie den Aufgaben der Referenzlaboratorien, der Entwicklung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch und der Risikokommunikation.

Risikobewertung zu Fragen des gesundheitlichen Verbraucherschutzes

  • Forschung der Referenzlaboratorien
  • Forschung zur Gewinnung von Daten für Expositionsschätzungen
    Ziel ist die Erhebung von Daten als Grundlage für Expositionsschätzungen sowie die Entwicklung und Anwendung moderner Methoden zur Beurteilung des Expositionsgeschehens.
  • Forschung zur Risikoerkennung, Risikofrüherkennung und Risikominimierung
    Ziel ist die Erforschung der Eigenschaften, Wirkmechanismen, Funktionalität sowie der Erreger-Wirts-Beziehungen von Mikroorganismen, Viren und Stoffen.

Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch

  • Forschung zu Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch
    Ziel ist die Dokumentation, Bewertung, Entwicklung und Validierung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zu Tierversuchen.

Risikokommunikation

  • Forschung zur Risikokommunikation
    Ziel ist die Erforschung von wissenschaftlichen Grundlagen der Risikokommunikation und Risikowahrnehmung.

Forschungsprogramm

Das Forschungsprogramm des BfR orientiert sich am Forschungsplan des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und dem Forschungsbedarf gemäß seinen gesetzlichen Aufgaben. Das Forschungsprogramm ist mittelfristig angelegt und wird jährlich evaluiert.

Kooperationen

Neben der eigenen Forschungstätigkeit pflegt das BfR enge Kontakte auf nationaler und internationaler Ebene sowohl in Form von gemeinsamen Forschungsvorhaben als auch durch den wissenschaftlichen Erfahrungsaustausch.

nach oben

Mitteilungen

 (1 Dokument)
Datum Titel Größe
08.08.2014
Mitteilung Nr. 031/2014 des BfR
Neu erschienen: ForschungsReport 1/2014 mit Beiträgen aus dem BfR 34.9 KB
PDF-Datei

nach oben

Externe Links

 (1 Dokument)
Link
Forschungsbereich des BMELV

nach oben

Schlagworte

nach oben