Sie befinden sich hier:

Von Currywurst bis Gänsebraten

13/2000, 26.07.2000

BgVV gibt Hilfestellung für eine gesundheitsbewusste Ernährung

Zuviel Fett und Eiweiß, zu wenig Ballaststoffe - Fehlernährung ist heute ein zentrales Gesundheitsproblem. Durch die in Deutschland übliche fett- und eiweißreiche Kost führen wir unserem Körper täglich mehr Energie zu, als er verbrauchen kann. Die Folge sind häufig Übergewicht und ein erhöhtes Risiko für Herzkreislauferkrankungen. Wer sich gesund und ausgewogen ernähren will und vor allem die Energieaufnahme beim Essen dem Energiebedarf seines Körpers anpassen möchte, sollte wissen,

  • was sein Körper tatsächlich benötigt
  • was die Speisen, die er verzehrt, an Energie in der Form von Kilo-Kalorien (kcal) bzw. Kilo-Joule (kJ) enthalten.

Hilfestellung gibt hier die neue Informationsbroschüre "Von Currywurst bis Gänsebraten - Energie und Nährstoffgehalte beliebter Speisen und Gerichte" des Bundesinstituts für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin, BgVV. Sie enthält nicht nur Angaben zum Kalorien- bzw. Joule-Gehalt kompletter Gerichte wie Schnitzel mit Kartoffeln und Mischgemüse, Matjes mit Bratkartoffeln oder Pizza quattro stagioni bezogen auf eine durchschnittliche Portion; es wird auch angegeben, welche Mengen Eiweiß, Fett, Ballaststoffe, Cholesterin und Kochsalz mit der Mahlzeit aufgenommen werden.

Die Einleitung legt dar, welche Menge an Energie ein Mensch bezogen auf Geschlecht und Alter bei entsprechender körperlicher Aktivität pro Tag benötigt. Erläutert ist auch, in welcher Form die Energie anteilig als Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß zugeführt und wie die Energieaufnahme über den Tag verteilt werden sollte.

Für rund 150 Speisen - darunter Suppen, Eintopf- und Fleischgerichte, aber auch typische Fisch- oder vegetarische Mahlzeiten sowie Süßspeisen - wurden die Daten aus dem Bundeslebensmittelschlüssel in Tabellenform pro Einzelportion zusammengestellt. Berücksichtigt sind dabei auch Saucen, Dressings und andere Bestandteile, die üblicherweise Kalorientabellen nicht enthalten. Diese Bestandteile können nicht unerheblich zum Energiegehalt einer Mahlzeit beitragen. Auch die Energiegehalte von Currywurst, Hamburger, Döner-Kebab oder Baguette in verschiedenen Varianten, sind aufgeführt.

Der Bundeslebensmittelschlüssel (gegen Schutzgebühr auf CD-ROM erhältlich), wird vom BgVV im Auftrag der Bundesregierung erstellt. Er bietet detaillierte Angaben zu Menge und Art der Nährstoffe und zum Energiegehalt von über 11.000 Lebensmitteln, die in Deutschland und Europa verzehrt werden.

Die Broschüre "Von Currywurst bis Gänsebraten - Energie und Nährstoffgehalte beliebter Speisen und Gerichte" ist bei der Pressestelle des BgVV unter Einsendung eines mit 3,- DM frankierten Rückumschlags im Format C5 gegen eine Schutzgebühr von 5,- DM in Briefmarken oder Verrechnungsscheck erhältlich.

nach oben

  • Folgen Sie uns:
  • Logo Twitter
  • Logo YouTube
  • Logo Instagram