• Reagenzgläser Risiken erkennen - Gesundheit schützen Das sind die Aufgaben, denen das BfR für einen unabhängigen und fortschrittlichen Verbraucherschutz verpflichtet ist. Das BfR wurde 2002 als Anstalt des Öffentlichen Rechts im Geschäftsbereich des BMEL gegründet.
  • Kind spielt mit Spielzeug (jpg) Unabhängige wissenschaftsbasierte Risikobewertung Das BfR bewertet Risiken aus vielen Bereichen des täglichen Lebens. Das große Spektrum der Chemikalien gehört ebenso dazu wie pflanzliche und tierische Lebensmittel, Kosmetik und Kinderspielzeug.
  • Institutsgebäude Marienfelde (jpg) Wissenschaftliche Exzellenz als Basis für nachhaltiges Vertrauen Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse gewinnt das BfR durch kontinuierlichen internationalen Austausch mit den Experten anderer wissenschaftlicher Einrichtungen, aber auch aus eigener Forschung.

Sie befinden sich hier:

Das Bundesinstitut für Risikobewertung

Aktuelles

Eine elektronische Zigarette wird zusammengesetzt

Studie zu E-Zigaretten: In Deutschland bislang keine bedrohliche Vergiftung durch „Dampfen“

Zwei schwere Fälle nach Verschlucken von Nachfülllösungen, ergab eine Auswertung des Bundesinstituts für Risikobewertung von Anfragen bei den Giftinformationszentren.

mehr

Filament für 3D-Drucker

3D-Druck: Forschungsprojekte zu gesundheitlichen Risiken gestartet

3D-Drucker werden inzwischen auch für Privathaushalte angeboten. Das BfR führt derzeit verschiedene Forschungsprojekte durch, um das mögliche Gesundheitsrisiko bewerten und Empfehlungen ableiten zu können.

mehr

BfR Jungfernheide

Gesundheitsrisiken: Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte

Ob Verunreinigungen von Lebensmitteln, elektromagnetische Strahlung oder Brustkrebs-Früherkennung - Menschen werden im Alltag mit vielen und mitunter komplizierten Gesundheitsthemen konfrontiert. Die bildliche Darstellung (Visualisierung) etwa von bestimmten gesundheitlichen Risiken kann helfen, Informationen besser zu erfassen.

mehr

Vorbereitung von Proben für eine PCR-Analyse

„Fingerabdruck“ überführt Lebensmittelfälscher

„FoodAuthent“: Forschungsprojekt stellt Konzept für mehr Sicherheit bei der Herkunft und Echtheit von Produkten vor.

mehr

Analytik im Labor

Erbmaterial von Erregern vergleichen, um Krankheitsausbrüche aufzuklären

Das BfR hat sich mit relevanten Fragen befasst und bewertet, inwieweit molekulare Methoden der Next Generation Sequencing-Verfahren zur Aufklärung von Krankheitsausbruchsgeschehen geeignet und welche Daten darüber hinaus einzubeziehen sind.

mehr

Videos

  • 3:23 Min
    Eröffnung BfR-Pflanzenlabyrinth Das lehrreiche Pflanzenlabyrinth für Kinder zum Thema Huhn...
  • 0:16 Min
    Making of BfR-Eiland Teil 1 Pflege der Pflanzen
  • 0:42 Min
    BfR-Pflanzenlabyrinth 2019 In Berlin lässt das BfR ein lehrreiches Pflanzenlabyrinth...
Mediathek

Das Institut

Das Institut

Das BfR wurde 2002 als Anstalt des Öffentlichen Rechts im Geschäftsbereich des damaligen Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) gegründet. Es verfügt über drei Standorte in Berlin und hat ca. 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Lebensmittelsicherheit

Lebensmittelsicherheit

Die Lebensmittelsicherheit ist eine der dringlichsten Aufgaben des Verbraucherschutzes. Ob Inhaltsstoffe, Zusatzstoffe oder Schadstoffe - das BfR bewertet Lebens- und Futtermittel und erstellt Gutachten zu Fragen ihrer Sicherheit.

Produktsicherheit

Produktsicherheit

Verbraucher kommen täglich mit Produkten wie Kosmetika, Lebensmittelverpackungen oder Spielzeug in Kontakt. Aufgabe des BfR ist es, die Risiken dieser Produkte zu bewerten und mit Empfehlungen zur Produktsicherheit beizutragen.

Chemikaliensicherheit

Chemikaliensicherheit

Chemikalien umgeben uns in allen Bereichen des täglichen Lebens. Deshalb ist die Sicherheit im Umgang mit ihnen enorm wichtig. Das BfR bewertet Risiken für Verbraucher, Anwender und alle übrigen, die mit Chemikalien in Kontakt kommen können.