• Reagenzgläser Risiken erkennen - Gesundheit schützen Das sind die Aufgaben, denen das BfR für einen unabhängigen und fortschrittlichen Verbraucherschutz verpflichtet ist. Das BfR wurde 2002 als Anstalt des Öffentlichen Rechts im Geschäftsbereich des BMEL gegründet.
  • Kind spielt mit Spielzeug (jpg) Unabhängige wissenschaftsbasierte Risikobewertung Das BfR bewertet Risiken aus vielen Bereichen des täglichen Lebens. Das große Spektrum der Chemikalien gehört ebenso dazu wie pflanzliche und tierische Lebensmittel, Kosmetik und Kinderspielzeug.
  • Institutsgebäude Marienfelde (jpg) Wissenschaftliche Exzellenz als Basis für nachhaltiges Vertrauen Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse gewinnt das BfR durch kontinuierlichen internationalen Austausch mit den Experten anderer wissenschaftlicher Einrichtungen, aber auch aus eigener Forschung.

Sie befinden sich hier:

Das Bundesinstitut für Risikobewertung

Aktuelles

Mehrere Brausetabletten

Cholesterinsenkung mit Folgen: Nahrungsergänzungsmittel mit Rotschimmelreis nur nach ärztlicher Rücksprache einnehmen

Das BfR empfiehlt aufgrund erheblicher gesundheitlicher Sicherheitsbedenken, Nahrungsergänzungsmittel mit Rotschimmelreis nicht zu verzehren. Sollten derartige Produkte trotzdem eingenommen werden, sollte dies nur nach ärztlicher Rücksprache bzw. unter ärztlicher Kontrolle erfolgen.

mehr

Das BfR auf der IGW 2019

Gut verpackt: Essen nachhaltig und sicher genießen

Das BfR informiert auf der Internationalen Grünen Woche über den empfehlenswerten Umgang mit Lebensmitteln und Verpackungen.

mehr

Pflanzenschutzmittel werden auf ein Feld gesprüht

Im Schutzanzug auf den Acker

Mit dem Thema „Pflanzenschutzmittel sicher anwenden und gesund bleiben“ beschäftigt sich am 21. Januar 2020 auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin ein gemeinsames Forum des BfR und des BVL.

mehr

Blick durch eine Lupe

Zuckerersatz Allulose: Für eine gesundheitliche Bewertung als Lebensmittelzutat sind weitere Daten erforderlich

Das BfR hat anhand der aktuellen Datenlage untersucht, ob die Verwendung des Zuckerersatzes Allulose als Lebensmittelzutat ein gesundheitliches Risiko darstellen könnte.

mehr

Nahrungsergänzungsmittel in einer Blisterpackung

Nahrungsergänzungsmittel - Isolierte verzweigtkettige Aminosäuren können bei hoher Aufnahme die Gesundheit beeinträchtigen

Das BfR nahm dies zum Anlass, für die isolierte Aufnahme von Leucin, Isoleucin und Valin, einzeln und kombiniert, eine Ableitung von Orientierungswerten für tolerierbare zusätzliche Tageszufuhren vorzunehmen.

mehr

Videos

  • 3:23 Min
    Eröffnung BfR-Pflanzenlabyrinth Das lehrreiche Pflanzenlabyrinth für Kinder zum Thema Huhn...
  • 0:42 Min
    BfR-Pflanzenlabyrinth 2019 In Berlin lässt das BfR ein lehrreiches Pflanzenlabyrinth...
Mediathek

Das Institut

Das Institut

Das BfR wurde 2002 als Anstalt des Öffentlichen Rechts im Geschäftsbereich des damaligen Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) gegründet. Es verfügt über drei Standorte in Berlin und hat ca. 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Lebensmittelsicherheit

Lebensmittelsicherheit

Die Lebensmittelsicherheit ist eine der dringlichsten Aufgaben des Verbraucherschutzes. Ob Inhaltsstoffe, Zusatzstoffe oder Schadstoffe - das BfR bewertet Lebens- und Futtermittel und erstellt Gutachten zu Fragen ihrer Sicherheit.

Produktsicherheit

Produktsicherheit

Verbraucher kommen täglich mit Produkten wie Kosmetika, Lebensmittelverpackungen oder Spielzeug in Kontakt. Aufgabe des BfR ist es, die Risiken dieser Produkte zu bewerten und mit Empfehlungen zur Produktsicherheit beizutragen.

Chemikaliensicherheit

Chemikaliensicherheit

Chemikalien umgeben uns in allen Bereichen des täglichen Lebens. Deshalb ist die Sicherheit im Umgang mit ihnen enorm wichtig. Das BfR bewertet Risiken für Verbraucher, Anwender und alle übrigen, die mit Chemikalien in Kontakt kommen können.