Sie befinden sich hier:

20. BfR-Forum Verbraucherschutz Bakteriophagen

(07.11.2019 - 08.11.2019)

Infektionen, die durch bakterielle Krankheitserreger hervorgerufen werden, stellen ein großes, globales Problem dar. Eine Vielzahl dieser Erkrankungen wird durch kontaminierte Lebensmittel verursacht. Die Erreger kommen meist in Nutztieren vor, von denen sie über den Schlachtprozess auf das fertige Lebensmittel übertragen werden. Durch das häufige Auftreten von Antibiotikaresistenzen wird es immer schwieriger, die Erreger entlang der Lebensmittelkette zu reduzieren bzw. erkrankte Personen oder Tiere zu therapieren. Daher besteht eine dringende Notwendigkeit, alternative Methoden zur Bekämpfung bakterieller Krankheitserreger zu entwickeln.

Bakteriophagen sind Viren, die ausschließlich Bakterien infizieren. Sie zeichnen sich durch eine hohe Wirtsspezifität aus und kommen in großer Zahl überall dort vor, wo es Bakterien gibt. Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts wurden Bakteriophagen zur Behandlung bakterieller Infektionen eingesetzt. Nach Entdeckung der Antibiotika sind sie in den meisten Ländern in Vergessenheit geraten. Durch die steigende Zahl an Antibiotikaresistenzen rücken Bakterio-phagen jedoch seit einigen Jahren wieder in den Fokus des wissenschaftlichen Interesses. Ebenfalls werden in vielen Ländern außerhalb der EU bereits Phagenpräparate zur Anwendung entlang der Lebensmittelkette angeboten.

Am ersten Veranstaltungstag werden die Möglichkeiten der Anwendung von Phagen in der Lebensmittelkette aus Sicht der Wissenschaft betrachtet. Der aktuelle Kenntnisstand sowie derzeitige Fragestellungen werden erörtert. Wie sicher ist der Einsatz von Phagen? Wie und wo werden Phagen bereits eingesetzt? Am zweiten Veranstaltungstag kommen Stakeholder zu Wort und diskutieren gemeinsam mit dem Auditorium über Chancen und Risiken der Anwendung von Phagen.

Die ATF-Anerkennung für Tierärztinnen und Tierärzte wurde beantragt.

Präsentationen

Programm

Poster:
Es besteht die Möglichkeit, Poster zu präsentieren. Bitte melden Sie Posterbeiträge an folgende E-Mail-Adresse:
45@bfr.bund.de

Veranstaltungsort
Bundesinstitut für Risikobewertung
Diedersdorfer Weg 1
12277 Berlin (Marienfelde)

Anfahrtsbeschreibung

nach oben

Presseinformationen

 (1)
Datum Titel Schlagworte
04.11.2019
42/2019
Bakteriophagen: Alte Meister neu entdeckt Antibiotikaresistenz, Bakterien

nach oben

Kontakt

Telefon
030-18412-22405


E-Mail
Akademie@bfr.bund.de

Webseite
www.bfr-akademie.de

Cookie-Hinweis

Die BfR-Webseite verwendet nur Cookies, die notwendig sind, um die Webseite nutzerfreundlich zu gestalten. Weitere Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung.