Sie befinden sich hier:

Forschung zum Einsatz von QSAR in der Chemikalienbewertung

Im Rahmen von Zulassungsverfahren von Chemikalien und anderen toxikologisch relevanten Stoffen sind umfangreiche toxikologische Prüfungen erforderlich. Um die Zahl dieser Tierversuche zu reduzieren, besteht Bedarf, Methoden zu entwickeln, die die inhärenten toxischen Wirkeigenschaften chemischer Stoffe vorhersagen bzw. abschätzen. Eine Methode ist dabei die Quantitative Struktur-Wirkungsbeziehung (QSAR), die auf der Basis einer mathematischen Modellierung von Struktur-Wirkungsbeziehungen die toxische Wirkung chemischer Stoffe nach wiederholter Applikation vorhersagt oder abschätzt.

Forschungsfelder

  • Entwicklung eines optimierten Read Across Systems zur Vorhersage und Abschätzung der toxischen Eigenschaften von chemischen Stoffen als Grundlage für deren gesundheitliche Bewertung sowie die Nutzung der gewonnenen Informationen und Daten zur Entwicklung und Validierung von Vorhersagemodellen.

nach oben