Sie befinden sich hier:

Fragen und Antworten zu Dioxinen und PCB in Lebensmitteln

FAQ des BfR vom 4. Dezember 2018

Dioxine und polychlorierte Biphenyle (PCB) sind Umweltkontaminanten, die sich aufgrund ihrer lipophilen Eigenschaften vor allem in fettreichen tierischen Lebensmitteln anreichern. Dioxine werden nicht zweckbestimmt hergestellt sondern entstehen als Nebenprodukte vor allem bei Verbrennungsprozessen. Sie können auch bei Waldbränden und Vulkanausbrüchen entstehen.

Im Gegensatz dazu sind PCB zu verschiedenen Zwecken eingesetzt worden, beispielsweise als nicht-brennbare Flüssigkeiten in Wärmeüberträgern, Transformatoren und elektrischen Kondensatoren oder als Weichmacher in Anstrichstoffen, Dichtungsmassen und Kunststoffen. In den meisten Ländern ist es seit den 1980er Jahren verboten, PCB in Verkehr zu bringen.

Menschen nehmen Dioxine und PCB hauptsächlich über tierische Lebensmittel auf.

nach oben

Fragen und Antworten

alle aufklappen

Fragen und Antworten

 (1)
Datum Titel Größe
04.12.2018
FAQ des BfR
Fragen und Antworten zu Dioxinen und PCB in Lebensmitteln 37.7 KB
PDF-Datei

nach oben

  • Folgen Sie uns:
  • Logo Twitter
  • Logo YouTube
  • Logo Instagram

Dioxine und PCB

Dioxine und PCB in Lebensmitteln: Wie groß ist das Risiko für den Verbraucher?

Höchstgehalte für Dioxine (EU-Kommission)