Sie befinden sich hier:

E-Zigaretten - alles andere als harmlos

Aktualisierte Fragen und Antworten des BfR vom 11. Mai 2021

Der Begriff „E-Zigarette“ steht für elektronische Zigarette, die anstelle des Tabaks eine in der Regel nikotinhaltige Flüssigkeit - auch Liquid genannt - enthält. Beim Rauchen wird sie über ein batteriebetriebenes Heizelement erwärmt und verdampft. Die Zusammensetzung des Liquids, das sich in einer Kartusche oder einem Depot befindet, ist abhängig vom Produkt und daher sehr unterschiedlich. Gesundheitliche Risiken können sich für „Dampfer“ aus dem Nikotin, den Verneblungs-, Wirk- und Zusatzstoffen sowie möglichen Verunreinigungen ergeben. Des Weiteren können auf Grund der Hitzeeinwirkung andere gesundheitsgefährdende Stoffe entstehen. Der Dampf von E-Zigaretten kann gesundheitlich bedenkliche Substanzen enthalten, die auch Passivdampfer einatmen. Über die langfristigen gesundheitlichen Folgen von E-Zigaretten ist derzeit noch wenig bekannt.

nach oben

Fragen und Antworten

alle aufklappen

Stellungnahmen

 (2)
Datum Titel Größe
23.01.2020
Stellungnahme Nr. 005/2020 des BfR
Vergiftungsfälle: Cannabidiolhaltige Liquids für E-Zigaretten können manipuliert sein 74.3 KB
PDF-Datei
24.02.2012
Stellungnahme Nr. 016/2012 des BfR
Liquids von E-Zigaretten können die Gesundheit beeinträchtigen 82.8 KB
PDF-Datei

nach oben

Fragen und Antworten

 (1)
Datum Titel Größe
11.05.2021
Aktualisierte Fragen und Antworten des BfR
E-Zigaretten - alles andere als harmlos 256.2 KB
PDF-Datei

nach oben

Methoden/methods

 (1)
Datum Titel Größe
28.09.2020
Methodenbeschreibung
Bestimmung von Vitamin E und Vitamin-E-Acetat in E-Liquids mittels LC-MS/MS 275.3 KB
PDF-Datei

nach oben

Cookie-Hinweis

Die BfR-Webseite verwendet nur Cookies, die notwendig sind, um die Webseite nutzerfreundlich zu gestalten. Weitere Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung.