Sie befinden sich hier:

Datenschutzerklärung

Für das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist ein verantwortungsbewusster Umgang mit personenbezogenen Daten ein wichtiges Anliegen. Wir möchten, dass Nutzerinnen und Nutzer wissen, wann welche Daten durch das BfR erhoben und verwendet werden.

Das BfR betreibt unter der Domain www.bfr.bund.de eine Internetseite. Auf dieser Seite wird die Öffentlichkeit über die Aufgaben und den gesetzlichen Auftrag des BfR informiert. Zusätzlich werden umfangreiche Informationen zur Verfügung stellt.

Personenbezogene Daten werden von uns nur im notwendigen Umfang verarbeitet. Welche Daten auf welcher Grundlage verarbeitet werden, ist abhängig davon, für welchen Zweck diese benötigt werden.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich, und an wen kann ich mich wenden?

Das Bundesinstitut für Risikobewertung ist für die Verarbeitung Ihrer Daten im Sinne des Art. 4 Nr. 7 DS-GVO verantwortlich. Nachfolgend finden Sie unsere Kontaktdaten:

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)
Max-Dohrn-Str. 8-10
10589 Berlin
Tel.: 030-18412-0
Fax: 030-18412-4741
E-Mail: poststelle@bfr.bund.de
www.bfr.bund.de

Bei Fragen zur Verarbeitung Ihrer Daten und zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an unsere behördliche Datenschutzbeauftragte:

Christin Weigel
Bundesinstitut für Risikobewertung
Max-Dohrn-Straße 8-10
10589 Berlin
E-Mail: dsb@bfr.bund.de

2. Auf welcher Rechtsgrundlage verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten?

Die Verarbeitung personenbezogener Daten im BfR erfolgt in Übereinstimmung mit der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), dem Telemediengesetz (TMG) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

Soweit das BfR für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO als Rechtsgrundlage. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der DS-GVO, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient im Einzelfall Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten im Einzelfall zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich sein sollte, dient zudem Art. 6 Abs. 1 lit. c DS-GVO in Verbindung mit der entsprechenden Rechtsvorschrift, aus der sich die rechtliche Verpflichtung ergibt, als Rechtsgrundlage.

In dem seltenen Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DS-GVO als Rechtsgrundlage.

Das BfR verarbeitet bei der Wahrnehmung der ihm obliegenden im öffentlichen Interesse liegenden Aufgaben personenbezogene Daten. Zu den öffentlichen Aufgaben des BfR gehören insbesondere die ihm nach dem BfR-Gesetz (BfRG) übertragenen Aufgaben und Tätigkeiten. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist hier Art. 6 Abs. 1 lit. e der DS-GVO in Verbindung mit den entsprechenden Vorschriften des BfRG, insbesondere § 2 BfRG.

Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre Daten darüber hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten. Beispiele können sein: Die Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten, die Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs des BfR, die Öffentlichkeitsarbeit des BfR oder auch die Verhinderung von Straftaten (u.a.). In solchen Fällen dient als Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO.

3. Welche personenbezogenen Daten werden im Zusammenhang mit dem Besuch unserer Internetseite verarbeitet?

3.1   Datenerfassung

Bei jedem Zugriff eines Nutzers auf unser Internet-Angebot und bei jedem Abruf einer Datei werden Daten über diesen Vorgang vorübergehend in einer Logdatei des Webservers verarbeitet.

Im Einzelnen werden über jeden Zugriff/Abruf folgende Daten gespeichert:

  • Browsertyp und -version
  • verwendetes Betriebssystem
  • Website, von der aus Sie uns besuchen (Referrer URL)
  • Website, die Sie besuchen
  • Datum und Uhrzeit Ihres Zugriffs
  • Ihre Internet Protokoll (IP)-Adresse in anonymisierter Form

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. e bzw. f DS-GVO. Eine Zusammenführung mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

Bei der Nutzung dieser Informationen zieht das BfR keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um

  • die Inhalte unserer Webseite korrekt auszuliefern,
  • die Inhalte unserer Webseite zu optimieren,
  • die Funktionsfähigkeit unserer IT-Systeme und der Technik unserer Webseite zu gewährleisten

Die Löschung der Logfiles erfolgt nach 14 Tagen.

3.2 Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies. Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Gerät des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Webseite auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht.

Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Desktopseite:

Name: sixcms_bfr

Funktion:

  • Speichern von Merkliste,
  • Prüfung von Captcha Bilden in Formularen
  • Newsletteranmeldung / -profilbearbeitung

Geltungsdauer: eine Browsersession

Mobile-Seite:

Name: CMS_SESSION_ID

Funktion:

  • Newsletteranmeldung / -profilbearbeitung

Geltungsdauer: eine Browsersession

Beide Cookies werden beim Laden der Seite erstellt und beim Schließen des Browsers wieder gelöscht.

Auf den Seiten unseres Bestellservices für Publikationen kommen Cookies zum Einsatz, welche für die Zeit des Besuchs auf der Website gültig sind. Dies ist für die Funktion des Warenkorbs aus technischen Gründen notwendig. Dies erfolgt auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO in Verbindung mit § 3 BDSG im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit zur adressatengerechten Bereitstellung von Informationen. Die eingesetzten Cookies werden gelöscht, wenn Sie die Sitzung beenden. Wenn Sie das Browserfenster schließen oder eine andere Seite aufrufen, wird Ihr Warenkorb zurückgesetzt. Die bis dahin gesammelten Warenkorbinhalte müssen neu zusammengestellt werden, wenn Sie die Sitzung beenden, den Bestellvorgang aber nicht abgeschlossen haben.

Sie können sich mit jedem Internetbrowser anzeigen lassen, wenn Cookies gesetzt werden und was sie enthalten. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie Cookies automatisch akzeptieren. Das Speichern von Cookies kann jedoch deaktiviert oder der Browser so eingestellt werden, dass Cookies nur für die Dauer der jeweiligen Verbindung zum Internet gespeichert werden.

Wenn Sie alle Cookies ablehnen, kann es sein, dass die Funktion der Webseite beeinträchtigt ist und dass der Service nicht in gewünschter Qualität erbracht werden kann.

3.3 Webanalyse mit dem Analysetool AWStats

Auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO in Verbindung mit § 3 Bundesdatenschutzgesetz wertet das BfR im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit mit dem Analysetool AWStats (http://www.awstats.org/) die Besucherzugriffe statistisch aus. Die Webserver selbst werden ebenfalls direkt durch das BfR betrieben und anfallende Logfiles sofort anonymisiert. Die Daten aus den Logfiles des Webservers werden dabei in anonymisierter Form ausgewertet, das heißt ohne die Identifizierung der Nutzer anhand IP-Adressen oder sonstiger persönlicher Daten. Der Zugriff auf diese Analyse-Daten ist nur wenigen Mitarbeitenden des BfR möglich.

Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung dieser Daten sowie deren Auswertung erfolgt allein zu statistischen Zwecken und zur Optimierung der BfR-Webseiten-Inhalte. Wir verwenden diese Statistiken ausschließlich zur Messung der Aktivitäten sowie zur Verbesserung bzw. Anpassung unserer Webseiten an die Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer.

Werden Einzelseiten unserer Webseite aufgerufen, so werden folgende Daten gespeichert:

  • die aufgerufene Webseite
  • die Website, von der der Nutzer auf die aufgerufene Webseite gelangt ist (Referrer)
  • die Unterseiten, die von der aufgerufenen Webseite aus aufgerufen werden
  • die Verweildauer auf der Webseite
  • die Häufigkeit des Aufrufs der Webseite.

3.4 Welche personenbezogenen Daten werden im Rahmen der Kontaktaufnahme verarbeitet?

Die Verarbeitung personenbezogener Daten geschieht in Abhängigkeit des Kontaktweges. Hierbei kann zwischen Kontaktaufnahme per E-Mail oder per Kontaktformular unterschieden werden.

3.4.1 Kontaktaufnahme per E-Mail

Die Kontaktaufnahme zum BfR kann per E-Mail über

  • die personengebundenen dienstlichen E-Mail-Adressen der Beschäftigten
  • die Funktions-E-Mail-Adressen oder
  • die zentrale E-Mail-Adresse (poststelle@bfr.bund.de)

erfolgen.

Soweit Sie einen der oben genannten Kontaktwege verwenden, werden die von Ihnen übermittelten Daten (z.B.: Name, Vorname, Anschrift o.ä.), zumindest jedoch die E-Mail-Adresse, sowie die in der E-Mail enthaltenen Informationen (inklusive ggf. von Ihnen übermittelter personenbezogener Daten) zum Zwecke der Kontaktaufnahme und Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Wir weisen Sie darauf hin, dass die Verarbeitung der Daten auf Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 lit. e DSGVO in Verbindung mit § 3 BDSG erfolgt. Eine Verarbeitung der von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten ist zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens erforderlich.

3.4.2 Kontaktaufnahme über das Kontaktformular

Auf unserer Webseite können Sie auch unser Kontaktformular nutzen, um Ihre Anfrage an das BfR zu richten.  

Die Übermittlung des Inhalts des Kontaktformulars erfolgt über eine verschlüsselte https-Verbindung.

Nimmt ein Nutzer diese Möglichkeit wahr, so werden die in der Eingabemaske eingegebenen Daten an uns übermittelt und gespeichert. Diese Daten sind:

  • Vor- und Nachname
  • E-Mail-Adresse

Soweit Sie das Kontaktformular zur Kommunikation verwenden, ist die Angabe einer Anrede, Ihres Namens und Vornamens sowie Ihrer E-Mail-Adresse erforderlich. Ohne diese Daten kann Ihr per Kontaktformular übermitteltes Anliegen nicht bearbeitet werden. Für die Bestellung von Informationsmaterial und dessen postalische Zusendung ist die Angabe der Adresse notwendig (siehe Punkt 3.6.2). Wir verarbeiten die vorab skizzierten personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen der DS-GVO und dem BDSG aufgrund Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Ihre Daten werden ausschließlich BfR-intern von den jeweils zuständigen Mitarbeitenden verarbeitet. Eine Übermittlung an Dritte findet nicht statt. Die Verarbeitung findet ausschließlich in Deutschland statt. Durch technische und organisatorische Maßnahmen stellen wir sicher, dass Ihre Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulation und unberechtigte Zugriffe geschützt sind. Ihre übermittelten Daten werden zur Bearbeitung Ihrer Anfrage und für eventuelle Nachfragen bis auf Widerruf gespeichert. In der Regel werden sie nach 12 Monaten gelöscht. Andere Fristen können im Rahmen gesetzlicher Aufbewahrungsfristen gelten. Falls Sie Ihre Daten ändern oder löschen möchten, können Sie dies jederzeit uns gegenüber auf dem für Sie einfachsten Weg veranlassen.

3.5 Welche personenbezogenen Daten werden im Rahmen der Nutzung sozialer Netzwerke verarbeitet?

Das BfR ist in den sozialen Netzwerken Twitter, YouTube und Instagram aktiv. Auf der BfR-Webseite handelt es sich ausschließlich um Links auf die jeweilige Außendarstellung unserer Einrichtung auf der entsprechenden Plattform. Es werden hierzu durch das BfR keine datenschutzrelevanten Daten gespeichert.

3.6 Welche personenbezogenen Daten werden im Rahmen der Informationsbereitstellung verarbeitet?

Die Verarbeitung personenbezogener Daten ist abhängig von der Art der Informationsbereitstellung, beispielsweise ob Sie einen Newsletter abonnieren oder Publikationen von uns bestellen.

3.6.1 Daten für den Newsletter-Versand

Wenn Sie sich auf einem der Newsletter-Verteiler des BfR eintragen, werden in der Regel Ihre E-Mail-Adresse, Datum und Uhrzeit der Registrierung sowie der von Ihnen gewählte Newsletter-Typ von uns auf einem Server gespeichert. Die Verarbeitung der Daten erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung nach Artikel 6 Absatz 1 lit. a DSGVO. Wir setzen diese Daten ausschließlich für den Versand des jeweiligen Newsletters ein. Eine Weitergabe der Daten an Dritte durch uns erfolgt nicht.

Durch das Anmeldesystem mit einer zusätzlichen Bestätigungsnachricht, die einen Link zur endgültigen Registrierung enthält (Double-Opt-In) ist sichergestellt, dass der Newsletter von Ihnen explizit erwünscht ist.

Bei der Registrierung werden Ihre Daten auf unserem Server gespeichert und eine Bestätigungsnachricht mit einem Link zur endgültigen Registrierung an die angegebene E-Mail Adresse generiert.

Erst durch Bestätigung des Links in der E-Mail werden Ihre Daten zum Newsletter-Versand für die Dauer der Nutzung unseres Newsletter-Angebots gespeichert.

Soweit Sie mit der Speicherung der Daten zu diesem Zweck nicht mehr einverstanden sind und somit unser Angebot nicht mehr nutzen möchten, können sich jederzeit von unseren Newslettern abmelden. Die von Ihnen angegebenen Daten werden dann gelöscht. Nutzen Sie bitte diesen Link, um sich abzumelden. Hierfür benötigen Sie die E-Mail-Adresse, die Sie bei der Anmeldung angegeben haben.

3.6.2 Bestellung von BfR-Publikationen

Wenn Sie über unsere Webseite Broschüren, Faltblätter und andere Druckerzeugnisse bestellen, ist es erforderlich, Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen und zur Vertragserfüllung (Bereitstellung der jeweiligen Publikation) nach Artikel 6 Absatz 1 lit. b DSGVO zu verarbeiten.

Zur Bearbeitung des Auftrages sind folgende personenbezogenen Daten anzugeben:

  • Name
  • Straße, Hausnummer
  • Postleitzahl und Ort
  • E-Mail

Diese Daten werden im Rahmen der Bestellung verarbeitet. Die von Ihnen angegebenen Daten werden durch das BfR verarbeitet oder an einen Dienstleister, welcher mit dem Versand beauftragt  wurde, weitergegeben. Der Dienstleister, der als Auftragsverarbeiter für uns tätig wird, ist vertraglich sowie gesetzlich gemäß Art. 28 DS-GVO verpflichtet, dass geeignete technische und organisatorische Maßnahmen so durchgeführt werden, dass die Verarbeitung im Einklang mit den Anforderungen der DS-GVO erfolgt und der Schutz Ihrer Rechte gewährleistet ist.

Soweit die vorgenannten Daten nicht vorliegen, kann die Bearbeitung der Bestellung nicht erfolgen.

Die von Ihnen übermittelten Daten werden nach der Auftragserledigung bzw. nach Ablauf gesetzlicher Aufbewahrungsfristen gelöscht.

4. Werden Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?

Eine Datenübermittlung in Länder außerhalb der EU bzw. des EWR (sog. Drittstaaten) findet nur statt, soweit dies vertraglich erforderlich oder gesetzlich vorgeschrieben ist bzw. im Rahmen einer Auftragsdatenverarbeitung. Werden Auftragsdatenverarbeiter in einem Drittstaat eingesetzt, werden diese vertraglich zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorgaben der EU verpflichtet.

5. Welche Datenschutzrechte habe ich?

Sie haben gegenüber dem BfR folgende Rechte hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten:

  • das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DS-GVO,
  • das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DS-GVO,
  • das Recht auf Löschung nach Art. 17 DS-GVO,
  • das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DS-GVO,
  • das Recht auf Widerspruch aus Art. 21 DS-GVO
  • sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DS-GVO.

Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG.

Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit uns gegenüber mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der Datenschutz-Grundverordnung, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind.

Die vorgenannten Rechte können Sie unter poststelle@bfr.bund.de oder postalisch über die zu Beginn dieser Datenschutzerklärung genannte Postadresse des BfR geltend machen.

Ihnen steht zudem ein Beschwerderecht bei der datenschutzrechtlichen Aufsichtsbehörde, (Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit) zu, vgl. Art. 77 DS-GVO i.V.m. § 19 BDSG.

Sie können sich mit Fragen und Beschwerden auch an die/den Beauftragte/n für den Datenschutz im BfR (dsb@bfr.bund.de) wenden.

6. Änderung der Datenschutzerklärung

Das BfR behält sich vor, die Datenschutzerklärung anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht. Wir empfehlen Ihnen, unsere Datenschutzerklärung regelmäßig zu lesen, um über den Schutz der von uns erfassten personenbezogenen Daten auf dem neusten Stand zu bleiben.

Stand: 11. September 2018

nach oben

  • Folgen Sie uns:
  • Logo Twitter
  • Logo YouTube
  • Logo Instagram

Das BfR-Leitbild

"Wissenschaft im Dienst des Menschen" - lautet das Leitmotiv des BfR.