Expertenpool für den Nationalen Ausschuss (TierSchG)

Aufruf zur Bewerbung für den Expertenpool des Nationalen Ausschusses TierSchG

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) sucht Expertinnen und Experten, die mit ihrer Expertise den Nationalen Ausschuss TierSchG bei der Erfüllung seiner gesetzlichen Aufgaben unterstützen. Diese Aufgaben umfassen die Beratung von Genehmigungsbehörden und Tierschutzausschüssen zum Thema Versuchstiere und Tierversuche.

Ziel der Arbeit des Nationalen Ausschusses TierSchG ist es, mit wissenschaftlich begründeten und unabhängigen Empfehlungen und Gutachten eine bundesweit einheitliche Auslegung und Anwendung des Tierversuchsrechts zu unterstützen. Der Expertenpool sichert dem Nationalen Ausschuss TierSchG einen schnellen Zugang zu Fachwissen, um die Behörden und Tierschutzausschüsse flexibel, zeitnah und auf einem qualitativ hohen wissenschaftlichen Niveau zu beraten.

Wer wird gesucht?

Gesucht werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Bereichen der Naturwissenschaften, Rechtswissenschaften, Tier- und Humanmedizin sowie Ethik mit ausgewiesenen Fachkenntnissen. Auch die Expertise von Tierhausleiterinnen und Tierhausleitern, sowie staatlich geprüften Tierpflegerinnen und Tierpflegern in leitender Position wird für den Expertenpool gesucht.

Die Tätigkeit für den Nationalen Ausschuss TierSchG ist ehrenamtlich. Reisekosten werden nach den Vorschriften des Bundesreisekostengesetzes erstattet.

Was sind die Kriterien zur Aufnahme in den Expertenpool?

Wesentliches Kriterium zur Aufnahme in den Expertenpool ist die nachgewiesene wissenschaftliche Expertise auf dem jeweiligen Fachgebiet. Die Einzelheiten zu den Aufnahmekriterien und zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens können Sie hier finden:

Welche Aufgaben kommen auf die Expertinnen und Experten zu?

Die Expertinnen und Experten arbeiten mit dem Nationalen Ausschuss TierSchG zusammen und unterstützen ihn mit ihrem Fachwissen bei der Erfüllung seiner Aufgaben. Werden für ein bestimmtes Thema Expertinnen oder Experten benötigt, erstellt der Nationale Ausschuss TierSchG anhand des gesuchten Profils eine Liste mit den in Frage kommenden Personen. Anhand zusätzlicher und für die spezielle Fragestellung wichtiger Bewertungs- und Auswahlkriterien (wie etwa Kenntnisse zu bestimmten tierexperimentellen Methoden oder rechtlichen Thematiken) werden die geeigneten Expertinnen und Experten ausgewählt und angefragt. Die Aufnahme in den Expertenpool bedeutet daher nicht automatisch, dass die Expertinnen und Experten für den Nationalen Ausschuss TierSchG tätig werden.

Bewerbungsablauf und Frist

Für die Bewerbung benötigen wir folgende Unterlagen:

  1. Das vollständig ausgefüllte, für die jeweilige Berufsgruppe einschlägige Bewerbungsformular
  2. Lebenslauf (max. 3 Seiten)
  3. Publikationsliste: maximal die zehn wichtigsten Publikationen der letzten 5 Jahre

Bitte beachten Sie, dass die Größe der Dateien insgesamt 10 MB nicht überschreitet.

Das aktuelle Bewerbungsverfahren ist geschlossen.

Derzeit werden die eingegangenen Bewerbungsunterlagen gesichtet und begutachtet.

nach oben

Presseinformationen

 (1 Dokument)
Datum Titel Schlagworte
14.02.2017
04/2017
Expertinnen und Experten zum Schutz von Versuchstieren gesucht Beratung, Nationaler Ausschuss, Tierversuch

nach oben

  • Folgen Sie uns:
  • Logo Twitter
  • Logo YouTube
  • Logo Instagram

Kontakt

Postanschrift
Postfach 12 69 42
D - 10609 Berlin

Telefon
030-18412-2272

Fax
030-18412-2958

Email
nationaler-ausschuss-tierschutzgesetz@bfr.bund.de