• Reagenzgläser Risiken erkennen - Gesundheit schützen Das sind die Aufgaben, denen das BfR für einen unabhängigen und fortschrittlichen Verbraucherschutz verpflichtet ist. Das BfR wurde 2002 als Anstalt des Öffentlichen Rechts im Geschäftsbereich des BMEL gegründet.
  • Kind spielt mit Spielzeug (jpg) Unabhängige wissenschaftsbasierte Risikobewertung Das BfR bewertet Risiken aus vielen Bereichen des täglichen Lebens. Das große Spektrum der Chemikalien gehört ebenso dazu wie pflanzliche und tierische Lebensmittel, Kosmetik und Kinderspielzeug.
  • Institutsgebäude Marienfelde (jpg) Wissenschaftliche Exzellenz als Basis für nachhaltiges Vertrauen Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse gewinnt das BfR durch kontinuierlichen internationalen Austausch mit den Experten anderer wissenschaftlicher Einrichtungen, aber auch aus eigener Forschung.

Sie befinden sich hier:

Das Bundesinstitut für Risikobewertung

Aktuelles

Das Titelblatt zum BfR Corona MONITOR

BfR-Corona-Monitor vom 24. - 25. November

Die Sorgen um zwischenmenschliche Beziehungen stehen aktuell an erster Stelle. Etwa ein Drittel der Befragten ist über die Auswirkungen des Coronavirus auf ihre sozialen Kontakte beunruhigt. Dagegen ist jeweils nur rund ein Viertel um ihre Gesundheit und ihre wirtschaftliche Situation besorgt.

mehr

Bild von der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages

Was kostet eine Krise?

BfR und Helmut-Schmidt-Universität schließen Kooperationsvereinbarung für interdisziplinäres Pilotprojekt.

mehr

Maiskörner

Food-Trend „Dragon Breath“: Gekühlter Snack - „verbrannter“ Mund

Das BfR weist darauf hin, dass aufgrund der extremen Kälte gesundheitliche Risiken beim Verzehr von “Dragon Breath“-Produkten möglich sind. Neben Verletzungen der Zunge bzw. der Mundschleimhaut - auch als Gefrierbrand  oder Kälteverbrennung bekannt - sind u. a. Schädigungen der Zähne denkbar.

mehr

Titelbild zum BfR-Verbrauchermonitor 08/2020

Interaktiver Verbrauchermonitor - wir freuen uns über Ihr Feedback

Wie gefällt Ihnen das Tool? Seit der Februar-Ausgabe 2020 kann der Verbrauchermonitor interaktiv betrachtet werden. Sie entscheiden, was Sie interessiert. Per Mausklick wählen Sie aus. Das BfR freut sich über Feedback zur neuen Darstellungsform - dazu einfach auf der Seite des interaktiven Verbrauchermonitors den Button „Wie gefällt Ihnen diese Seite?“ anklicken.

mehr

Ein Screenshot vom BfR-Newsletter

Neu-Newsletter: Jetzt ohne Stellenangebote

Das BfR hat seine Newsletter-Auswahl erweitert. Neu dabei u.a. der Nachwuchs-Newsletter. Mit der richtigen Wahl der Newsletter können Sie je nach Ihrem Interesse zielgerichtet informiert werden.

mehr

Videos

Mediathek

Das Institut

Das Institut

Das BfR wurde 2002 als Anstalt des Öffentlichen Rechts im Geschäftsbereich des damaligen Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) gegründet. Es verfügt über drei Standorte in Berlin und hat ca. 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Lebensmittelsicherheit

Lebensmittelsicherheit

Die Lebensmittelsicherheit ist eine der dringlichsten Aufgaben des Verbraucherschutzes. Ob Inhaltsstoffe, Zusatzstoffe oder Schadstoffe - das BfR bewertet Lebens- und Futtermittel und erstellt Gutachten zu Fragen ihrer Sicherheit.

Produktsicherheit

Produktsicherheit

Verbraucher kommen täglich mit Produkten wie Kosmetika, Lebensmittelverpackungen oder Spielzeug in Kontakt. Aufgabe des BfR ist es, die Risiken dieser Produkte zu bewerten und mit Empfehlungen zur Produktsicherheit beizutragen.

Chemikaliensicherheit

Chemikaliensicherheit

Chemikalien umgeben uns in allen Bereichen des täglichen Lebens. Deshalb ist die Sicherheit im Umgang mit ihnen enorm wichtig. Das BfR bewertet Risiken für Verbraucher, Anwender und alle übrigen, die mit Chemikalien in Kontakt kommen können.

Cookie-Hinweis

Die BfR-Webseite verwendet nur Cookies, die notwendig sind, um die Webseite nutzerfreundlich zu gestalten. Weitere Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung.