Sie befinden sich hier:

Produktmitteilungen und Vergiftungen

Chemische Produkte sind meist komplex zusammengesetzte Gemische aus verschiedenen Inhaltsstoffen. Diese können aufgrund ihres Gefährdungspotentials - vor allem bei nicht bestimmungsgemäßem Gebrauch - Gesundheitsrisiken für Verbraucherinnen und Verbraucher verursachen.

Die Gefahren sind für Verbraucherinnen und Verbraucher anhand der Gefahrenkennzeichnung teilweise erkennbar, aber im Fall einer Vergiftung oder eines Vergiftungsverdachts ist die Kenntnis der genauen Rezeptur der Produkte erforderlich, um die beste medizinische Versorgung sicherstellen zu können.

Eine Frau sprüht Glasreiniger auf einen Spiegel

 

Mitteilungspflichten für Hersteller und Ärzte

Eine Mitteilungspflicht an das BfR besteht bei

  • Gefährlich eingestuften Produkten
  • Wasch- und Reinigungsmitteln
  • Vergiftungsfällen
  • Verdachtsfällen auf Vergiftungen

Detailinformationen zum Mitteilungsverfahren enthalten die genannten Seiten.

Vergiftungsrisiken

Über neu bekannt gewordene Risiken und aktuelle Themen informiert das BfR u. a. in Form von Pressemitteilungen (siehe unten).

App „Vergiftungsunfälle bei Kindern“

Zur allgemeinen Aufklärung über Vergiftungsrisiken und zur Prävention von Unfällen bietet das BfR verschiedene Broschüren und die BfR-App „Vergiftungsunfälle bei Kindern“ an. Die App wurde als Informations- und Nachschlagewerk für Vergiftungsunfälle bei Kindern und für deren Vermeidung entwickelt. Im Notfall kann direkt aus der App ein Giftinformationszentrum angerufen werden.

Broschüren

Viele Informationen sind auch als Broschüre verfügbar:

Die Broschüren sind kostenlos. Zum Bestellen klicken Sie bitte auf unsere Broschüren-Seite.

Liste giftiger Pflanzen

Eine Auflistung von Pflanzen, die möglichst nicht an Plätzen angepflanzt werden sollten, die Kindern als Aufenthalts- und Spielort dienen (z. B. Spielplätze, Kindergärten, naturnahe Badeanlagen) wurde im Bundesanzeiger veröffentlicht. Die 2021 überarbeite und aktualisierte Liste finden Sie hier.

nach oben

Das Bundesinstitut für Risikobewertung

Mitteilung gefährlicher Produkte

Welche Rezepturen chemischer Produkte müssen gemeldet werden? Sie sind in der Regel wertvolle Betriebsgeheimnisse der Unternehmen, die diese Produkte produzieren. Doch da die Kenntnis über die Zusammensetzung der Produkte für eine effektive Beratung und Behandlung von Vergiftungsnotfällen unabdingbar ist, besteht eine Mitteilungspflicht für gefährliche Produkte vor ihrer Vermarktung. Die Mitteilung ist kostenfrei. Hier wird erklärt, wie Sie diese mitteilen.

Mitteilung von Wasch- und Reinigungsmitteln

Wasch- und Reinigungsmittel sind in Deutschland generell mitteilungspflichtig. Denn es besteht die Verpflichtung zur Übermittlung von Daten zu medizinischen Zwecken. Die Daten dienen dazu, eine medizinische Beratung bei Vergiftung oder Vergiftungsverdacht nach sachgemäßer oder unsachgemäßer Verwendung dieser Produkte zu ermöglichen. Die Mitteilungen sind kostenfrei.

Freiwillige Mitteilungen

Informationen zu chemischen Produkten, die nicht nach CLP-Verordnung (EU) Nr. 1272/2008, Art. 45 und Chemikaliengesetz (ChemG), §16e mitteilungspflichtig sind, können dem BfR freiwillig übermittelt werden. Diese Produktinformationen werden den Giftinformationszentren der Länder weitergeleitet.

Mitteilung von Vergiftungen

Für behandelnde Ärztinnen und Ärzte besteht eine Pflicht zur Mitteilung von Vergiftungen. Dies ist im § 16e Abs. 2 des Chemikaliengesetzes festgelegt. Vergiftungen und Erkrankungen mit begründetem Vergiftungsverdacht werden in anonymisierter Form dem BfR mitgeteilt.

Giftinformationszentren

In dem pdf-Dokument auf dieser Seite finden Sie die der Dokumentations- und Bewertungsstelle für Vergiftungen im BfR nach § 16e ChemG gemeldeten Giftinformationszentren in der...

Fragen und Antworten

 (1)
Datum Titel Größe
05.08.2016
Aktualisierte FAQ des BfR
Ausgewählte Fragen und Antworten zum Grillen 38.8 KB
PDF-Datei

nach oben

Gesundheitliche Bewertung

 (1)
Datum Titel Größe
15.04.2004
Gesundheitliche Bewertung des BfR
Lösemittel in Frischklebern für Tischtennisschläger 143.8 KB
PDF-Datei

nach oben

Information

 (1)
Datum Titel Größe
15.12.2009
Information Nr. 047/2009 des BfR
45 Jahre erfolgreiche Präventionsarbeit der BfR-Kommission zur Bewertung von Vergiftungen 39.6 KB
PDF-Datei

nach oben

Mitteilungen

 (2)
Datum Titel Größe
26.11.2015
Antualisierte Mitteilung Nr. 046/2015 des BfR
Nahrungsergänzungsmittel, die Dinitrophenol (DNP) enthalten, können zu schweren Vergiftungen bis hin zu Todesfällen führen 36.6 KB
PDF-Datei
04.09.2015
Mitteilung Nr. 027/2015 des BfR
Vorsicht beim Verzehr von bitteren Zucchini 25.0 KB
PDF-Datei

nach oben

Publikationen - Broschüren

 (5)
Datum Titel Größe
22.11.2019
Broschüre
Gesundheitsrisiken durch Kohlenmonoxid 296.3 KB
PDF-Datei
20.03.2017
Informationsbroschüre
Risiko Pflanze - Einschätzung und Hinweise 2.5 MB
PDF-Datei
20.03.2017
Informationsbroschüre
Risiko Vergiftungsunfälle bei Kindern 1.3 MB
PDF-Datei
14.10.2011
Informationsbroschüre
Risiko Vergiftungsunfälle bei Kindern in türkischer Sprache 2.2 MB
PDF-Datei
03.06.2005
Informationsbroschüre
Risiko Pilze - Einschätzung und Hinweise 4.9 MB
PDF-Datei

nach oben

Sonstige Dokumente

 (1)
Datum Titel Größe
13.08.2021
Stand
Verzeichnis der Giftinformationszentren der Bundesrepublik Deutschland 75.3 KB
PDF-Datei

nach oben

Presseinformationen

 (47)
Datum Titel Schlagworte
09.07.2021
32/2021
Bohnen nur gegart genießen Lebensmittelinhaltsstoffe, Vergiftungen
06.12.2019
51/2019
Studie zu E-Zigaretten: In Deutschland bislang keine bedrohliche Vergiftung durch „Dampfen“ Elektronische Zigarette, Produktsicherheit, Risikokommunikation, Tabak, Zigaretten
26.11.2019
48/2019
Von Lampenöl bis E-Liquids - im Alltag kann Gefahr lauern Vergiftungen
22.11.2019
46/2019
Kohlenmonoxid - die unterschätzte Gefahr Kohlenmonoxid, Vergiftungen
23.11.2018
43/2018
Knopfzellen: Verschlucken kann zu schweren Gesundheitsschäden bei Kleinkindern führen Bedarfsgegenstände, Vergiftungen
14.06.2017
23/2017
Grillen - eine Sommerfreude nur für den Außenbereich Grillen, Kohlenmonoxid, Vergiftungen
05.10.2016
41/2016
Klebelaschen von Papiertaschentücher-Verpackungen können zu Erstickungsunfällen bei Kleinkindern führen Bedarfsgegenstände, Vergiftungen
29.09.2016
37/2016
Gefährliche Verwechslung: Pilzvergiftungen können tödlich sein Pilze, Pilzgifte, Vergiftungen
29.10.2015
31/2015
Blauer Eisenhut, Engelstrompete und Wunderbaum - das Risiko akuter Vergiftungen durch Pflanzen Vergiftungen
17.07.2014
19/2014
Giftige Gase aus dem Pelletbunker vermeiden Heizanlagen, Holzpellets, Kohlenmonoxid, Vergiftungen
31.03.2014
07/2014
Neue Flüssigwaschmittel können Vergiftungsunfälle bei Kindern verursachen Chemikaliensicherheit, Vergiftungen, Waschmittel
01.10.2013
27/2013
Grillen mit Holzkohle ist nichts für den Innenraum! Grillen, Heizanlagen, Holzpellets, Kohlenmonoxid, Vergiftungen
18.09.2013
26/2013
Kinder vor Vergiftungen schützen Risikokommunikation
28.08.2012
24/2012
Von Experten für Experten: Erste BfR-Summer School erfolgreich abgeschlossen Lebensmittelsicherheit, Risikobewertung, Risikokommunikation
02.03.2012
10/2012
Fragwürdige Kräutermischungen und gefährliche Pilze Bedarfsgegenstände, Produktsicherheit, Salpetersäure, Vergiftungen
29.02.2012
09/2012
Totenkopfsymbol für Salpetersäure Bedarfsgegenstände, Produktsicherheit, Salpetersäure, Vergiftungen
14.10.2011
35/2011
Kinder vor Vergiftungen schützen Bedarfsgegenstände, Produktsicherheit, Salpetersäure, Vergiftungen
27.06.2011
20/2011
Talkumhaltiger Babypuder ist ein Gesundheitsrisiko Bedarfsgegenstände, Produktsicherheit, Vergiftungen
23.06.2011
19/2011
Holzkohlegrills gehören nicht in die Wohnung Grillen, Heizanlagen, Holzpellets, Kohlenmonoxid, Vergiftungen
14.02.2011
06/2011
Giftige Quecksilberfunde auf Industriebrachen Publikationen, Vergiftungen
28.01.2011
05/2011
Verschärfungen beim Handel mit Lampenölen und flüssigen Grillanzündern Chemikaliensicherheit, Lampenöle, Vergiftungen
03.02.2010
03/2010
Kohlenmonoxid-Vergiftungen im Innenraum nehmen zu Grillen, Heizanlagen, Holzpellets, Publikationen, Vergiftungen
22.12.2009
37/2009
Erstickungsgefahr von Kleinkindern durch Nüsse Erdnüsse, Nüsse, Vergiftungen
15.12.2009
34/2009
Vergiftungen erkennen, bewerten und verhindern Kommission, Vergiftungen
24.08.2009
21/2009
Wissenschaft zum Schutz des Verbrauchers Dioxin, Kosmetika, Lebensmittelsicherheit, Toner
17.07.2009
18/2009
Grillen mit Holzkohle im Haus ist lebensgefährlich! Grillen, Heizanlagen, Holzpellets, Kohlenmonoxid, Vergiftungen
10.06.2009
12/2009
Kinder vor Vergiftungen schützen Publikationen, Vergiftungen
13.03.2009
03/2009
Gesundheitliche Risiken durch begaste Schiffscontainer Begaste Container, Gefahrguttransport, Schädlingsbekämpfungsmittel
15.12.2008
27/2008
Von Imprägniersprays und Tattooentfernern Chemikalien, Chemikaliensicherheit, Imprägniermittel, Publikationen, Tätowierung, Vergiftungen
21.11.2008
25/2008
Um Vergiftungen durch Verbraucherprodukte erfolgreich zu behandeln, müssen die Rezepturen bekannt sein Chemikaliensicherheit, Kennzeichnung, Produktsicherheit, Vergiftungen
02.09.2008
15/2008
Neue Warnzeichen für gefährliche Chemikalien sollen Verbraucher besser schützen Chemikalien, Chemikaliensicherheit, Verpackungsmaterial
16.11.2007
20/2007
Ärztliche Meldepflicht bei Vergiftungen bleibt auch unter europäischem Chemikalienrecht REACH erhalten Publikationen, REACH, Vergiftungen
21.06.2007
08/2007
Grillfest ohne Reue: Auf Hygiene und die richtige Zubereitung achten aromatische Amine, Grillen, Heizanlagen, Holzpellets, Lampenöle, Lebensmittelhygiene, Polycyclische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), Salmonella
05.06.2007
06/2007
Wasch- und Reinigungsmittelrezepturen müssen an das Bundesinstitut für Risikobewertung gemeldet werden Meldeformular, Meldepflicht, Reinigungsmittel, Vergiftungen, Waschmittel
18.04.2007
02/2007
Kindersichere Öllampen sind möglich! Chemikaliensicherheit, Lampenöle, Produktsicherheit, Vergiftungen
07.07.2006
19/2006
Gesundheitsrelevante Daten bei Störfällen und Transportunfällen mit Chemikalien systematisch erfassen! Chemikalien, Stör- und Transportunfälle, Vergiftungen
26.05.2006
12/2006
Nanopartikel waren nicht die Ursache für Gesundheitsprobleme durch Versiegelungssprays! Chemikalien, Chemikaliensicherheit, Nanomaterialien, Vergiftungen
12.04.2006
10/2006
Ursache für Vergiftungsfälle mit Nano-Spray noch nicht vollständig aufgeklärt Chemikalien, Chemikaliensicherheit, Nanomaterialien, Vergiftungen
31.03.2006
08/2006
Vorsicht bei der Anwendung von „Nano-Versiegelungssprays“ mit Treibgas! Chemikalien, Chemikaliensicherheit, Nanomaterialien, Vergiftungen
12.01.2006
02/2006
Von Schweißdämpfen bis Faulgasen - Versteckte Risiken für Verbraucher Vergiftungen
24.05.2005
15/2005
BfR warnt vor Vergiftungen durch flüssige Grillanzünder Chemikaliensicherheit, Grillanzünder, Lampenöle, Vergiftungen
15.04.2005
10/2005
Verwechslungsgefahr bei Bärlauch Giftpflanzen, Vergiftungen
21.02.2005
07/2005
Vorsicht vor Vergiftungen im Haushalt und Hobbybereich! Chemikalien, Chemikaliensicherheit, Haushaltschemikalien, Vergiftungen
14.07.2004
07/2004
Erneut zwei Todesfälle bei Kindern durch Lampenöle! Chemikalien, Haushaltschemikalien, Lampenöle, Lungenentzündung, Paraffin, Vergiftungen
05.09.2003
21/2003
Vergiftet durch das "Fleisch der Götter" Magic Mushrooms, Pilze, Teonanacatel, Vergiftungen
18.02.2003
04/2003
Vorsicht vor Verätzungen bei Bauarbeiten! Bauarbeiten, Chemikalien, Vergiftungen, Verätzungen
28.10.2002
26/2002
Vorsicht Explosionsgefahr! Chemikalien, Explosionen, Starterbatterien, Verätzungen

nach oben

BFR-HELPDESK PRODUKTMITTEILUNGEN

E-Mail
produkt-meldungen@bfr.bund.de

Tel.
+49-(0)30-18412-23218
+49-(0)30-18412-23206
+49-(0)30-18412-23201

NATIONALER REACH-CLP-BIOZID-HELPDESK

Internet
https://www.reach-clp-biozid-helpdesk.de/DE/Home/Home_node.html

E-Mail
reach-clp-biozid@baua.bund.de

Tel.
+49-(0)231 9071-2971

Kontaktformular
https://www.reach-clp-biozid-helpdesk.de/DE/Services/Kontakt/Kontaktformular_node.html

Fragen und Antworten

Cookie-Hinweis

Die BfR-Webseite verwendet nur Cookies, die notwendig sind, um die Webseite nutzerfreundlich zu gestalten. Weitere Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung.