Sie befinden sich hier:

Was steckt im Essen? Der Wissenschaft in den Topf geguckt

01/2023, 19.01.2023

Durchblick bei Lebensmitteln: Auf der Grünen Woche in Berlin informiert das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) über die BfR-MEAL-Studie

In welchen Mengen nehmen wir erwünschte und unerwünschte Stoffe auf? Welche gesundheitlichen Auswirkungen hat die Art der Zubereitung? Diese Fragen beantworten Expertinnen und Experten des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) am BfR-Stand Nr. 117 in Halle 3.2 auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin. Hier dreht sich alles um die BfR-MEAL-Studie (Mahlzeiten für die Expositionsschätzung und Analytik von Lebensmitteln). Mit ihr wird untersucht, in welchen Konzentrationen Stoffe durchschnittlich in Lebensmitteln enthalten sind. Für Besucherinnen und Besucher der IGW werden die einzelnen Schritte der Studie analog, digital und sogar auf einem Smoothie-Bike erfahrbar. Kulinarisches Highlight ist eine Live-Kochshow mit TV-Koch Tino Schmidt. „Die BfR-MEAL-Studie untersucht die Lebensmittel so, wie sie zuhause auf den Teller kommen“, sagt Professor Dr. Dr. Andreas Hensel, Präsident des BfR. „Wir erklären den Ablauf und das Ziel der Studie und verraten, worauf man bei der Zubereitung von Lebensmitteln achten sollte.“

Gäste der Messe können am BfR-Stand mit MEAL-Forscherinnen und Forschern zu gesunder Ernährung ins Gespräch kommen. In regelmäßigen Live-Kochshows zeigt TV-Koch Tino Schmidt, worauf es bei der Zubereitung von Speisen ankommt. Im Anschluss können sich IGW-Gäste davon überzeugen, wie gut gesundes Essen schmeckt. Außerdem wird der Ablauf der BfR-MEAL-Studie interaktiv vermittelt. So können die Besucherinnen und Besucher alle Schritte der Studie nachvollziehen.

Gäste am BfR-Stand sind eingeladen, sich auch von der Studienküche selbst ein Bild zu machen und diese interaktiv mit VR-Brillen zu erkunden. Ein Touchscreen-Quiz vermittelt spielerisch Informationen über die Studie, und XXL-Grafiken bringen die Erkenntnisse der Untersuchungen auf anschauliche Weise auf den Punkt.

Besonderer Einsatz ist auf dem Smoothie-Bike gefordert. Hier heißt es: In die Pedale treten und den Pürierstab antreiben. Mit der eigenen Muskelkraft können sich kleine und große Messegäste so einen frischen Smoothie erstrampeln. Ähnlich wie das Pürieren funktioniert in der Studie auch das Homogenisieren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren so ganz direkt, was es mit den einzelnen Studienabschnitten auf sich hat.

Die BfR-MEAL-Studie ist die erste Studie in Deutschland, die im großen Maßstab die durchschnittlichen Stoffkonzentrationen in Lebensmitteln ermittelt. Dafür berücksichtigt sie mehr als 90 Prozent der in Deutschland am häufigsten verzehrten Lebensmittel und analysiert sie jeweils so, wie sie als fertige Mahlzeiten typischerweise gegessen werden. Die Ergebnisse dienen unter anderem als Grundlage, mögliche gesundheitliche Risiken von Lebensmitteln noch besser zu erkennen.

Die Internationale Grüne Woche findet vom 20.01. bis zum 29.01.2023 in Berlin statt. Der BfR-Stand befindet sich in Halle 3.2 „ErlebnisBauernhof“, Nr. 117. Weitere Informationen:

Über das BfR

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist eine wissenschaftlich unabhängige Einrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Es berät die Bundesregierung und die Bundesländer zu Fragen der Lebensmittel-, Chemikalien- und Produktsicherheit. Das BfR betreibt eigene Forschung zu Themen, die in engem Zusammenhang mit seinen Bewertungsaufgaben stehen.

nach oben

Cookie-Hinweis

Die BfR-Webseite verwendet nur Cookies, die notwendig sind, um die Webseite nutzerfreundlich zu gestalten. Weitere Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung.