Sie befinden sich hier:

Fachgruppe Sicherheit von Lebensmittelkontaktmaterialien

Aus Materialien und Gegenständen, die im Kontakt mit Lebensmitteln verwendet werden (z. B. Verpackungen, Geschirr oder Küchenutensilien), können Stoffe auf Lebensmittel übergehen. Die Fachgruppe bewertet das gesundheitliche Risiko dieser Stoffübergänge und veröffentlicht die Ergebnisse in Form von Stellungnahmen und Publikationen. Als Grundlage der Risikobewertung dienen chemisch/analytische sowie toxikologische Daten. Auch zu Druckfarbenbestandteilen, die auf Lebensmittel übergehen können, werden von der Fachgruppe gesundheitliche Bewertungen vorgenommen. Im Rahmen ihrer Tätigkeit unterstützt die Fachgruppe das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft sowie die Überwachungsbehörden der Bundesländer in deren Arbeit.

Aktuelle Informationen und Stellungnahmen finden Sie hier.

Die BfR-Empfehlungen zu Materialien für den Lebensmittelkontakt“ stellen in Abwesenheit europäischer oder nationaler Vorgaben Empfehlungen für die sichere Verwendung von Stoffen zur Herstellung von Lebensmittelkontaktmaterialien dar. Sie werden durch die Fachgruppe erarbeitet und weiterentwickelt. Im Rahmen der Bearbeitung von Anträgen zur Aufnahme neuer Stoffe in die BfR-Empfehlungen werden Daten zur Chemie und Technologie, zu den Verwendungsbedingungen, zum Ausmaß des Übergangs auf Lebensmittel (einschließlich der angewandten Analysenmethoden) besonders in Hinblick auf eine mögliche Exposition der Verbraucher geprüft. Diese Daten werden zusammen mit den Ergebnissen toxikologischer Studien für die gesundheitliche Risikobewertung herangezogen. Dabei werden Studien zur Genotoxizität und zu toxischen Wirkungen nach wiederholter Aufnahme (ggf. zur Kanzerogenität, Reproduktions-, Neuro- und Immuntoxizität sowie zu endokrinen Eigenschaften) berücksichtigt. Weiterhin finden Erkenntnisse zu Aufnahme, Verteilung und Verstoffwechselung einschließlich einer möglichen Anreicherung des Stoffes im Körper sowie zu seiner Ausscheidung Berücksichtigung.

Die BfR-Empfehlungen werden in einer Datenbank über die Homepage des BfR zur Verfügung gestellt. Hinweise zum Beantragungsverfahren finden Sie hier.

Die Fachgruppe ist zuständig für die Geschäftsführung der Bedarfsgegenständekommission des BfR sowie für deren Ausschüsse.

Zur Unterstützung der Bewertungstätigkeit werden in der Fachgruppe Forschungsprojekte durchgeführt.

Mitarbeiter der Fachgruppe vertreten das BfR in nationalen und internationalen Fachgremien wie z. B. DIN- und CEN-Arbeitsgruppen, den GDCh- und ALS-Arbeitsgruppen für Bedarfsgegenstände, dem UBA-Fachgremium „Kunststoffe und andere nicht metallene Materialien im Kontakt mit Trinkwasser“ sowie in Expertengruppen der EU-Kommission und des Europarates. Sie arbeiten in der EFSA Arbeitsgruppe „Lebensmittelkontaktmaterialien“ des Gremiums „Lebensmittelkontaktmaterialien, Enzyme und Verarbeitungshilfsstoffe (CEP)“ sowie in verschiedenen Expertengruppen der ECHA mit.

nach oben

Sonstige Dokumente

 (1)
Datum Titel Größe
01.07.2021
Druckversion, Stand
Das Organigramm des Bundesinstituts für Risikobewertung 183.2 KB
PDF-Datei

nach oben

Schlagworte

 (2)

nach oben

Komm. Fachgruppenleitung

Kontakt

Besucheranschrift
Max-Dohrn-Str. 8-10
D - 10589 Berlin

Postanschrift
Postfach 12 69 42
D - 10609 Berlin

Telefon
030-18412-27421

E-Mail
74@bfr.bund.de

Fachpublikationen - Publikationsserver Open Agrar

Das BfR-Leitbild

"Wissenschaft im Dienst des Menschen" - lautet das Leitmotiv des BfR.

Cookie-Hinweis

Die BfR-Webseite verwendet nur Cookies, die notwendig sind, um die Webseite nutzerfreundlich zu gestalten. Weitere Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung.