Sie befinden sich hier:

Deutsches Zentrum zum Schutz von Versuchstieren (Bf3R)

Das BfR nimmt die Aufgabe des „Deutschen Zentrums zum Schutz von Versuchstieren (Bf3R)“ wahr und koordiniert bundesweit alle Aktivitäten mit den Zielen,

  • Tierversuche auf das unerlässliche Maß zu beschränken und
  • Versuchstieren den bestmöglichen Schutz zu gewähren.

Zu diesem Zweck sollen durch die Arbeit des Zentrums weltweit Forschungsaktivitäten angeregt und der wissenschaftliche Dialog gefördert werden. Die Aktivitäten des Deutschen Zentrums zum Schutz von Versuchstieren sind Teil der Tierwohl-Initiative „Eine Frage der Haltung – Neue Wege für mehr Tierwohl“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

Was bedeutet Bf3R?

Der Name Bf3R setzt sich zusammen aus den Abkürzungen BfR für das Bundesinstitut für Risikobewertung und dem 3R-Prinzip. Das 3R-Prinzip wurde 1959 von William Russel und Rex Burch entwickelt. Das Ziel des wissenschaftlichen Tierschutzes soll durch das 3R-Prinzip erreicht werden:

  • Replace - Vermeidung von Tierversuchen, wo immer möglich, durch den Einsatz von Alternativmethoden
  • Reduce - Verringerung der Anzahl der Versuchstiere auf das Minimum
  • Refine - Verminderung des Leidens der Versuchstiere

Bereits seit der Gründung des BfR ist der Schutz von Versuchstieren nach dem 3R-Prinzip durch die Zentralstelle zur Erfassung und Beurteilung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch (ZEBET) integraler Bestandteil seiner wissenschaftlichen Arbeit. Durch die Novellierung des Tierschutzgesetzes im Jahr 2013 wurde das Bundesinstitut für Risikobewertung mit weiteren Aufgaben im Bereich des Versuchstierschutzes betraut. Der Zuwachs an Anforderungen führte 2015 zur Eröffnung des Deutschen Zentrums zum Schutz von Versuchstieren (Bf3R) am BfR, in das die ZEBET integriert wurde.

Das Bf3R ist integraler Bestandteil des Bundesinstituts für Risikobewertung. Das Bf3R ist forschend tätig. Dabei wird das Bf3R von der Bf3R-Kommission in seinen wissenschaftlichen Aufgaben beraten.

Koordinierung der Forschungsförderung für Alternativmethoden

Das Deutsche Zentrum zum Schutz von Versuchstieren (Bf3R) vergibt Mittel für wissenschaftliche Forschungsprojekte mit dem Ziel, Alternativmethoden im Sinne des 3R-Prinzips  zu entwickeln. Darüber hinaus koordiniert das Bf3R die bundesweite Vergabe von Fördermaßnahmen zu 3R-relevanter Forschung. Dabei beraten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Bf3R andere Bundesländer bei der Vergabe von Fördergeldern für 3R-relevante Forschung.

Darüber hinaus berät das Bf3R das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) bei der Vergabe des Deutschen Tierschutzforschungspreises.

Das Bf3R unterstützt finanziell und beratend die SET-Stiftung zur Förderung der Erforschung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zur Einschränkung von Tierversuchen.

Bf3R-Forschungsförderung im Bereich 3R - Replacement, Reduction und Refinement


nach oben

Infografiken

 (3)
Datum Titel Größe
25.09.2015
Infografik
Meilensteine und Maßnahmen des BMEL im Umgang mit Versuchstieren 95.9 KB
PDF-Datei
25.09.2015
Infografik
Deutsches Zentrum zum Schutz von Versuchstieren 112.6 KB
PDF-Datei
25.09.2015
Infografik
Verfahren zur Genehmigung eines Tierversuchs 132.5 KB
PDF-Datei

nach oben

Methoden/methods

 (1)
Datum Titel Größe
20.05.2020
Background information
Screening method for estrogenic and anti-estrogenic activity 122.9 KB
PDF-Datei

nach oben

Presseinformationen

 (9)
Datum Titel Schlagworte
08.11.2018
39/2018
Tierversuche vermeiden: Eine Chance für Wissenschaft, Medizin und Verbraucherschutz Deutsches Zentrum zum Schutz von Versuchstieren (Bf3R), Forschung, Tierversuch
27.09.2018
29/2018
Knochen im Kleinformat Deutsches Zentrum zum Schutz von Versuchstieren (Bf3R), Forschung, Tierversuch
12.09.2018
27/2018
Auch die Wissenschaft wird aus Fehlern klug Deutsches Zentrum zum Schutz von Versuchstieren (Bf3R), Forschung
16.04.2018
14/2018
Systematische Datenauswertung von Tiermodellen zeigt Chancen und Grenzen für die Erforschung von Krankheiten auf Tierversuch, Versuchstiere
20.12.2017
52/2017
Neue Wege für mehr Tierwohl: Tieferer Einblick in Tierversuche fördert gezielte Entwicklung von Alternativmethoden Tierversuch, Versuchstiere, Zentralstelle zur Erfassung und Bewertung von Ersatz und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch (ZEBET)
23.06.2017
24/2017
Verstärkung im Versuchstierschutz: Mit weniger Tieren und weniger Leiden zu besseren Aussagen Tierversuch, Versuchstiere, Zentralstelle zur Erfassung und Bewertung von Ersatz und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch (ZEBET)
17.03.2017
11/2017
Besserer Schutz von Versuchstieren Tierversuch, Versuchstiere, Zentralstelle zur Erfassung und Bewertung von Ersatz und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch (ZEBET)
09.12.2016
50/2016
BfR-Methode zum zielgerichteten Genomdatenvergleich von Mensch und Tier erhält Forschungspreis Tierversuch, Versuchstiere, Zentralstelle zur Erfassung und Bewertung von Ersatz und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch (ZEBET)
16.06.2016
21/2016
Weniger Tierversuche durch Auswahl des optimalen Tiermodells Tierversuch, Versuchstiere, Zentralstelle zur Erfassung und Bewertung von Ersatz und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch (ZEBET)

nach oben

Externe Links

 (1)
Link
Deutschland ist Vorreiter bei der Entwicklung von Alternativmethoden zu Tierversuchen (Pressemitteilung Nr. 184 des BMEL vom 25.09.15)

nach oben

Kommission

Bf3R-Video

Was sind die Aufgaben?

Fachpublikationen - Publikationsserver Open Agrar

Kontakt

Besucheranschrift
Diedersdorfer Weg 1
D - 12277 Berlin

Postanschrift
Postfach 12 69 42
D - 10609 Berlin

Telefon
030-18412-29000
030-18412-29001

Fax
030-18412-29099

E-Mail
9@bfr.bund.de

Cookie-Hinweis

Die BfR-Webseite verwendet nur Cookies, die notwendig sind, um die Webseite nutzerfreundlich zu gestalten. Weitere Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung.