Sie befinden sich hier:

Stillen in Deutschland - eine Bestandsaufnahme

Ende der 1990-er Jahre (1997/98) wurde die bisher einzige bundesweite prospektive Erhebung zum Thema „Stillen und Säuglingsernährung“ (kurz: SuSe-Studie) durchgeführt. Neben den Stillraten zum Zeitpunkt nach der Geburt sowie nach 2, 4, 6 und 12 Monaten wurden in dieser Studie auch Einflussfaktoren auf den Stillbeginn und auf die Stilldauer ermittelt. Außerdem wurden Daten zur Stillförderung in den Geburtskliniken im Querschnitt erhoben. Die Stillrate zu Beginn lag bei 91 %. Nach 4 bzw. 6 Monaten wurden noch 58 bzw. 48 % der untersuchten Kinder gestillt, davon 33 bzw. 10 % ausschließlich. Die mittlere Gesamtstilldauer betrug 26 Wochen (Kersting und Dulon, 2002).

Aktuellere prospektive Daten über das Stillverhalten liegen aus Bayern und Berlin vor. Dort wurden in Anlehnung an das Design der SuSe-Studie zwischen 2004 und 2006 Untersuchungen zum Stillverhalten durchgeführt. Die verfügbaren Daten deuten darauf hin, dass in Deutschland

  • etwa 90 % der Mütter zu stillen beginnen;
  • nach 2 Monaten noch etwa 70 % der Säuglinge gestillt werden;
  • die Stillrate nach 6 Monaten bei 40 bis 50 % liegt (siehe Abbildung 1).
Diagramm zur Stillrate in Berlin u. Bayern

 

Das Robert-Koch-Institut hat im Rahmen des Kinder- und Jugendgesundheitssurveys (KiGGS) retrospektiv für die Geburtsjahrgänge 1986 bis 2005 ausgewählte Daten zum Stillen erhoben. Diese Erhebung ist die erste repräsentative Stilldatenerhebung in Deutschland. Aufgrund des gewählten Studiendesigns sind diese Ergebnisse jedoch schwer mit den Ergebnissen der prospektiven Studien vergleichbar.

Ein Vergleich der Stillhäufigkeit ergab, dass im Jahr 2005 geborene Kinder gegenüber den 1986 geborenen um etwa 8 % häufiger gestillt worden waren (81,5% versus 74%, unabhängig von der Stilldauer). Außerdem waren Kinder der Jahrgänge 1998-2001 mit einer Gesamtstillrate von 68 bzw. 48% nach 4 und 6 Monaten im Vergleich zu allen anderen Geburtsjahrgängen am längsten gestillt worden (Lange et al., 2007).

Ein nennenswerter Anstieg der Stillraten in Deutschland in den letzten 15 Jahren lässt sich anhand der vorliegenden Daten nicht erkennen.

Referenzen

Kersting M, Dulon M. Assessment of breast-feeding promotion in hospitals and follow-up survey of mother-infant pairs in Germany: the SuSe Study. Public Health Nutr. 2002;5:547-52.

Lange C, Schenk L, Bergmann R. Distribution, duration and temporal trend of breastfeeding in Germany. Results of the German Health Interview and Examination Survey for Children and Adolescents (KiGGS)]. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz. 2007;50:624-33.

nach oben