Staphylokokken

Staphylokokken sind die Ursache für viele Infektionserkrankungen bei Mensch und Tier. Sie können sowohl lebensmittelbedingte Vergiftungen als auch zu Infektionskrankheiten führen. Sie rufen häufig eitrige Wundinfektionen und andere eitrige Infektionen beim Menschen und dem Tier hervor. Sie sind außerdem verantwortlich für Mastitiden, insbesondere beim Rind. Eine besondere Herausforderung sind die multiresistenten Stämme, wie der Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (MRSA), die aufgrund ihrer Unempfindlichkeit gegenüber vielen antibiotischen Wirkstoffklassen nur schwer zu therapieren sind.

Lebensmittelvergiftungen durch Staphylokokken Enterotoxine

Die Bedeutung der Koagulase positiven Staphylokokken, mit Staphylococcus aureus als ihrem wichtigsten Vertreter liegt aus lebensmittelhygienischer Sicht in ihrer Fähigkeit, als Superantigene (SAgs) bezeichnete Staphylokokkken Enterotoxine (SE) und Enterotoxin-ähnliche SAgs (SE-like) zu bilden. Bei letzteren gilt die Stimulation des Brechreizes (emetische Aktivität) jedoch noch nicht als belegt. Mittlerweile sind 20 verschiedene Typen von Staphylokokkken Enterotoxine (SE-Typen) beschrieben. Die größte Bedeutung als Verursacher von Lebensmittelvergiftungen haben aber nach wie vor die 5 klassischen Toxintypen (bezeichnet als SE-A bis -E).

Voraussetzung für eine Lebensmittelvergiftung durch Koagulase positive Staphylokokken ist, dass sich die Erreger im Lebensmittel ausreichend vermehren konnten und hitzestabile Enterotoxine gebildet haben. Dominierende Symptome einer Stapyhlokokken-Vergiftung sind Erbrechen, Übelkeit, Durchfall und Kreislaufsymptome. Bereits äußerst geringe Toxinmengen können hierfür ausreichen.

Schätzungen zufolge sind Staphylokokkken Enterotoxine die zweithäufigste Ursache für mikrobielle Lebensmittelvergiftungen.

Merkmale

Staphylokokken sind Gram-positive, unbewegliche, kokkoide Bakterien, die zur Familie der Micrococcaceae gehören. Sie wachsen unter aeroben Bedingungen, aber auch in einer sauerstoffreduzierten Atmosphäre und kommen natürlicherweise beim Mensch und beim Tier vor. Dabei sind der Nasen-Rachen-Raum und die Haut bei gesunden Menschen und Tieren sehr häufig kontaminiert, aber auch in Kuhmilch werden Staphylokokken gefunden.

nach oben

Stellungnahmen

 (1 Dokument)
Datum Titel Größe
15.03.2009
Stellungnahme Nr. 014/2009 des BfR
Menschen können sich über den Kontakt mit Nutztieren mit Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) infizieren 182.1 KB
PDF-Datei

nach oben

Präsentationen

 (1 Dokument)
Datum Titel Größe
26.03.2010
Präsentation Dr. Alexandra Fetsch, BfR
Alimentäre Intoxikationen durch Staphylokokken-Enterotoxine 1.5 MB
PDF-Datei

nach oben