Sie befinden sich hier:

Fragen und Antworten zur vom BfR geleiteten Kooperationsstudie zum Nachweis von Tattoo-Farbpigmenten als Nanopartikel in Lymphknoten

Fragen und Antworten des BfR vom 12. Oktober 2017

Wissenschaftler des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) haben in einem internationalen Forschungsprojekt nachgewiesen, dass sich nanometrische Pigmente aus Tattoo-Farbpigmenten dauerhaft in Lymphknoten ablagern können. Die Studie wurde am 12. September 2017 in der Zeitschrift „Scientific Reports“ der Nature Publishing Group veröffentlicht. (https://www.nature.com/articles/s41598-017-11721-z).

Durch Röntgenstrahlen des Teilchenbeschleunigers in Grenoble (Europäische Synchrotronstrahlungseinrichtung, ESRF) wurde bei Untersuchungen herausgefunden, wo sich die Pigmente im Gewebe ansammeln. Bisher war die Ansammlung von Pigmenten von tätowierten Personen nur durch die optische Färbung der Lymphknoten bekannt, da diese häufig in der gleichen Farbe wie die aufgebrachten Tattoos gefärbt waren. Jetzt konnten sowohl die Haut als auch die Lymphknoten hinsichtlich ihrer chemischen Zusammensetzung, Pigmentidentität und Größe charakterisiert werden.

Nachfolgend hat das BfR häufig gestellte Fragen und Antworten zur Studie zusammengestellt.

nach oben

Fragen und Antworten

alle aufklappen

Fragen und Antworten

 (1)
Datum Titel Größe
12.10.2017
Fragen und Antworten des BfR
Fragen und Antworten zur vom BfR geleiteten Kooperationsstudie zum Nachweis von Tattoo-Farbpigmenten als Nanopartikel in Lymphknoten 45.7 KB
PDF-Datei

nach oben

Schlagworte

 (2)

nach oben

  • Folgen Sie uns:
  • Logo Twitter
  • Logo YouTube
  • Logo Instagram