Sie befinden sich hier:

Fragen und Antworten zur Meldepflicht für Wasch- und Reinigungsmittel

FAQ vom 29. Mai 2007

Wasch- und Reinigungsmittel enthalten Stoffe, die die Gesundheit der Verbraucher gefährden können. Bestimmte Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Duft- oder Konservierungsstoffe können bei empfindlichen Menschen allergische Reaktionen auslösen. Es kommt aber auch immer wieder zu Vergiftungen, wenn versehentlich ein Wasch- oder Reinigungsmittel getrunken wird.

Seit Inkrafttreten des neuen Wasch- und Reinigungsmittelgesetzes am 5. Mai 2005 müssen die Hersteller die Rezepturen ihrer Wasch- und Reinigungsmittel an das BfR melden. Das BfR hat daher im Folgenden Fragen und Antworten zur neuen Meldepflicht zusammengestellt.

nach oben

Fragen und Antworten

alle aufklappen

Fragen und Antworten

 (1)
Datum Titel Größe
29.05.2007
FAQ des BfR
Fragen und Antworten zur Meldepflicht für Wasch- und Reinigungsmittel 37.0 KB
PDF-Datei

nach oben

Presseinformationen

 (1)
Datum Titel Schlagworte
05.06.2007
06/2007
Wasch- und Reinigungsmittelrezepturen müssen an das Bundesinstitut für Risikobewertung gemeldet werden Meldeformular, Meldepflicht, Reinigungsmittel, Vergiftungen, Waschmittel

nach oben

  • Folgen Sie uns:
  • Logo Twitter
  • Logo YouTube
  • Logo Instagram

Video über das BfR

"Wissenschaft im Dienst des Menschen" - lautet das Leitmotiv des BfR. Dieser Film gibt einen Einblick in die Arbeit des Institutes.