Sie befinden sich hier:

Fragen und Antworten zur Anwendung von ätherischen Ölen

FAQ des BfR vom 28. Februar 2008

Regen, Wind und Kälte - die nasskalten Monate sind die typische Zeit für Erkältungen mit Schnupfen, Husten und Heiserkeit. Viele Verbraucher versprechen sich dann Linderung durch die schleimlösende Wirkung von ätherischen Ölen aus Eukalyptus, Pfefferminze und Kampfer. Diese sind Inhaltsstoffe von Erkältungsbädern, Lösungen zum Inhalieren und Einreiben der Brust. Vorsicht ist jedoch bei der Anwendung von Erkältungs- oder Entspannungspräparaten bei Kindern geboten. Das gleiche gilt für Duft- oder Aromaöle, die über Duftlampen an die Raumluft abgegeben werden. Vor allem Säuglinge und Kleinkinder können empfindlich auf kleinste Mengen ätherischer Öle reagieren. Zahlreiche Fälle von Vergiftungen sind bekannt geworden. Im Folgenden hat das BfR häufig gestellte Fragen und Antworten zum Thema „ätherische Öle“ zusammengestellt.

nach oben

Fragen und Antworten

alle aufklappen

Stellungnahmen

 (1)
Datum Titel Größe
01.09.2003
Stellungnahme des BfR
Verwendung von unverdünntem Teebaumöl als kosmetisches Mittel 83.8 KB
PDF-Datei

nach oben

Fragen und Antworten

 (1)
Datum Titel Größe
28.02.2008
FAQ des BfR
Fragen und Antworten zur Anwendung von ätherischen Ölen 38.8 KB
PDF-Datei

nach oben

  • Folgen Sie uns:
  • Logo Twitter
  • Logo YouTube
  • Logo Instagram

Weitere Informationen

Video über das BfR

"Wissenschaft im Dienst des Menschen" - lautet das Leitmotiv des BfR. Dieser Film gibt einen Einblick in die Arbeit des Institutes.