Sie befinden sich hier:

Fragen und Antworten zu Koch- und Bratgeschirr mit Antihaftbeschichtung

Fleisch in der Bratpfanne

FAQ vom 01. November 2005

Kochgeschirr mit Antihaftbeschichtung bietet Vorteile: Kein Anbacken, leichtes Säubern, fettarme Zubereitung. Allerdings kann die Beschichtung leicht zerkratzen. Speisen in beschichteten Pfannen und Kochtöpfen sollten deshalb nur mit Holz- oder Plastiklöffeln oder -hebern bewegt werden. Als Beschichtungsmaterial wird häufig Polytetrafluorethylen (PTFE) verwendet - bekannt unter dem Markennamen Teflon. Zu einem Gesundheitsrisiko kann PTFE als Antihaftbeschichtung von Koch- und Bratgeschirr werden, wenn die Beschichtung überhitzt. Dann entwickelt PTFE giftige Dämpfe. Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch besteht dieses Risiko aber nicht. Die am häufigsten gestellten Fragen zu Koch- und Bratgeschirr mit einer Antihaftbeschichtung aus PTFE hat das BfR im folgenden zusammengestellt und beantwortet.

nach oben

Fragen und Antworten

alle aufklappen
  • Folgen Sie uns:
  • Logo Twitter
  • Logo YouTube
  • Logo Instagram

Video über das BfR

"Wissenschaft im Dienst des Menschen" - lautet das Leitmotiv des BfR. Dieser Film gibt einen Einblick in die Arbeit des Institutes.