Sie befinden sich hier:

Fragen und Antworten zu Grayanotoxinen in Rhododendron-Honig

FAQ des BfR vom 19. November 2010

Grayanotoxine sind Pflanzengifte, die unter anderem in einigen Rhododendrenarten vorkommen. Die Stoffe können auch in Honig enthalten sein, wenn Bienen den Nektar dieser Pflanzen verarbeitet haben. Das ist vor allem aus der türkischen Schwarzmeerregion bekannt.

Anlässlich eines Falls, in dem grayanotoxinhaltiger Honig die Ursache für Vergiftungserscheinungen war, hat das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ein Gutachten angefertigt und im Folgenden Fragen zum Thema beantwortet.

nach oben

Fragen und Antworten

alle aufklappen

Stellungnahmen

 (1)
Datum Titel Größe
03.09.2010
Stellungnahme Nr. 043/2010 des BfR
Vergiftungsfälle durch Grayanotoxine in Rhododendron-Honigen aus der türkischen Schwarzmeerregion 98.2 KB
PDF-Datei

nach oben

Fragen und Antworten

 (1)
Datum Titel Größe
19.11.2010
FAQ des BfR
Ausgewählte Fragen und Antworten zu Grayanotoxinen in Rhododendron-Honig 37.4 KB
PDF-Datei

nach oben

  • Folgen Sie uns:
  • Logo Twitter
  • Logo YouTube
  • Logo Instagram

Weitere Informationen

Video über das BfR

"Wissenschaft im Dienst des Menschen" - lautet das Leitmotiv des BfR. Dieser Film gibt einen Einblick in die Arbeit des Institutes.