Sie befinden sich hier:

Fragen und Antworten zu Arsengehalten in Reis und Reisprodukten

Aktualisierte FAQ des BfR vom 4. August 2015

Reis ist ein wertvolles Lebensmittel, das zahlreiche wichtige Nährstoffe wie Eiweiß, Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe enthält. Dieses Getreide sollte daher Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung sein. Außerdem ist Reis glutenfrei. Das Getreide ist folglich eine Alternative zu glutenhaltigen Getreidesorten für Menschen, die an einer Glutenunverträglichkeit leiden.

Untersuchungen der Überwachungsbehörden der Bundesländer haben ergeben, dass Reis und Produkte auf Reisbasis, wie Reiswaffeln, Reissnacks und Reisflocken für Reisbrei relativ hohe Gehalte an anorganischem Arsen aufweisen können. Anorganisches Arsen ist als für den Menschen krebserzeugend klassifiziert, eine gesundheitlich unbedenkliche Aufnahmemenge konnte bislang nicht abgeleitet werden.

Auf Antrag des BfR wurden Gehalte an anorganischem Arsen und Gesamtarsen in Reiswaffeln und reisbasierter Säuglings- und Kleinkindernahrung im Rahmen des Lebensmittelmonitorings 2014 von Bund und Ländern untersucht, um die Datenbasis für die gesundheitliche Bewertung dieser Produkte zu verbessern. Die Ergebnisse zeigen, dass die Gehalte an anorganischem Arsen in den im Rahmen dieser Untersuchungen analysierten Produkte geringer waren als in denjenigen Reisprodukten, die im Rahmen der Untersuchungen analysiert wurden, deren Ergebnisse dem BfR für seine Stellungnahme „Arsen in Reis und Reisprodukten“ (018/2015) PDF-Datei (605.7 KB) vorgelegen haben. Die Ergebnisse des Monitorings werden voraussichtlich Ende 2015 vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz (BVL) veröffentlicht.

Die Europäische Kommission hat beschlossen, Höchstgehalte für anorganisches Arsen in Reis und Reisprodukten mit Wirkung zum 01. Januar 2016 einzuführen. Das BfR hat Fragen und Antworten zum Thema zusammengestellt.

 

nach oben

Fragen und Antworten

alle aufklappen

Stellungnahmen

 (2)
Datum Titel Größe
24.06.2014
Stellungnahme Nr. 018/2015 des BfR
Arsen in Reis und Reisprodukten 605.7 KB
PDF-Datei
06.02.2014
Aktualisierte Stellungnahme Nr. 017/2015 des BfR
EU-Höchstgehalte für anorganisches Arsen in Reis und Reisprodukten durch Verzehrsempfehlungen zum Schutz von Säuglingen, Kleinkindern und Kindern ergänzen 57.0 KB
PDF-Datei

nach oben

Fragen und Antworten

 (1)
Datum Titel Größe
04.08.2015
Aktualisierte FAQ des BfR
Fragen und Antworten zu Arsengehalten in Reis und Reisprodukten 40.0 KB
PDF-Datei

nach oben

  • Folgen Sie uns:
  • Logo Twitter
  • Logo YouTube
  • Logo Instagram