Sie befinden sich hier:

Eisen

Eisen ist ein lebensnotwendiges Spurenelement, das mit der Nahrung aufgenommen werden muss. Es ist vor allem in Fleisch enthalten, aber auch einige Obst- und Gemüsesorten sowie Hülsenfrüchte und Getreide sind gute Eisenlieferanten. Der Körper braucht Eisen insbesondere für die Bildung von Hämoglobin und den Sauerstofftransport.

Die Eisenversorgung der deutschen Bevölkerung ist gut. Risikogruppen für eine Unterversorgung sind Kinder und Jugendliche in der Wachstumsphase sowie Schwangere und Stillende. Einige andere Bevölkerungsgruppen nehmen hingegen viel mehr Eisen auf als für die Bedarfsdeckung notwendig wäre. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt zur Deckung des täglichen Eisenbedarfs, dass Jugendliche und Erwachsene 10 bis 15 mg, Kinder 8 bis 10 mg, Schwangere 30 mg und Stillende 20 mg pro Tag aufnehmen.

Seit einigen Jahren wird in Deutschland ein Teil der Frühstückszerealien mit Eisen angereichert; auch werden verschiedene eisenhaltige Nahrungsergänzungsmittel angeboten. Da nach derzeitigem Stand des Wissens bei einer dauerhaft hohen Versorgung mit Eisen das Risiko für die Entstehung von Herz- und Krebserkrankungen steigt, rät das BfR davon ab, Lebensmittel mit Eisen anzureichern. Die Einnahme von eisenhaltigen Nahrungsergänzungsmitteln sollte aus Sicht des BfR nur bei einem erhöhten Eisenbedarf nach Rücksprache mit dem Arzt erfolgen.

Stellungnahmen

 (3)
Datum Titel Größe
02.03.2009
Stellungnahme Nr. 016/2009 des BfR
Verwendung von Eisen in Nahrungsergänzungsmitteln und zur Anreicherung von Lebensmitteln 74.2 KB
PDF-Datei
03.03.2003
Stellungnahme des BfR
Zufuhr von Eisen durch Nahrungsergänzungsmittel 6.2 KB
PDF-Datei
07.05.2002
Stellungnahme des BgVV;
Frühstückscerealien unter Zusatz von Eisen 45.5 KB
PDF-Datei

nach oben

Fragen und Antworten

 (1)
Datum Titel
03.03.2009 Fragen und Antworten zu Eisen in Lebensmitteln

nach oben

Themenseiten

 (1)
Link
Bewertung von Vitaminen und Mineralstoffen in Lebensmitteln

nach oben