Sie befinden sich hier:

Dextran

Dextrane sind zuckerähnliche Moleküle. Genau genommen besteht Dextran aus mehreren miteinander verbundenen Glukosemolekülen, den sogenannten Polysachariden. Verschiedene Bakterien sind in der Lage, außerhalb der eigentlichen Zelle (das heißt extrazellulär) Dextran aus Saccharose zu synthetisieren. Diese entstehenden natürlichen Formen haben eine molekulare Masse von 10.000 bis 50.000.000.

Das Milchsäurebakterium Leuconostoc mesenteroides kann Dextrane synthetisieren, die im Lebensmittelbereich in Back- und Süßwaren, Getränken und Speiseeis als Verdickungsmittel und Stabilisatoren eingesetzt werden. Außerdem werden Dextrane in verschiedenen Bedarfsgegenständen wie Kosmetika, Filmen, Anstrichmitteln und Klebern verwendet.

Die mit Hilfe von Leuconostoc mesenteroides industriell hergestellte Dextranzubereitung darf nach Entscheidung der Kommission der Europäischen Gemeinschaften für Backwaren in Verkehr gebracht werden, sofern die Dextranzubereitung nicht mehr als fünf Prozent des Gewichts des fertigen Backerzeugnisses ausmacht.

Sonstige

 (1)
Datum Titel Größe
30.01.2001
Entscheidung der EU-Kommission
Mit Hilfe von Leuconostoc mesenteroides hergestellte Dextranzubereitung für Backwaren 92.8 KB
PDF-Datei

nach oben