Sie befinden sich hier:

Coenzym Q 10

Coenzym Q10 (oder Ubichinon-10) gehört zu den Ubichinonen, die in allen lebenden Zellen vorkommen und an Prozessen der mitochondrialen Energiebereitstellung in der Atmungskette beteiligt sind. Bei Coenzym Q10 handelt es sich nicht um einen essentiellen Nährstoff oder um ein Vitamin, da dieser Stoff vom gesunden Organismus in ausreichendem Maß selbst synthetisiert wird.

Coenzym Q10 und andere Ubichinone sind in der Nahrung enthalten, wobei Fleisch und Geflügel, aber auch Hülsenfrüchte, Soja und Nüsse sowie pflanzliche Öle Coenzym Q10-Quellen darstellen. Schätzungen zur Menge der täglichen Aufnahme dieses Stoffes im Rahmen der üblichen Ernährung liegen bei 2 bis 20 Milligramm.

In der Vergangenheit wurde Coenzym Q10 eine „Steigerung der Leistungsfähigkeit und der Gesundheit“ sowie die „Stärkung der Abwehrkräfte“ zugeschrieben und zu therapeutischen Zwecken im Sinne eines Arzneimittels eingesetzt. Im Rahmen einer Nahrungsergänzung bestehen nach derzeitigem Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse bei Einhaltung von täglichen Verzehrmengen von 10 bis höchstens 30 Milligramm Coenzym Q10 keine gesundheitlichen Bedenken. Aus ernährungsmedizinischer Sicht wird eine gezielte zusätzliche Zufuhr von Coenzym Q10 neben der üblichen Nahrungsmittelzufuhr als nicht notwendig erachtet.

Stellungnahmen

 (1)
Datum Titel Größe
20.04.2001
Stellungnahme des BgVV;
Ernährungsmedizinische Beurteilung von Werbeaussagen zu Coenzym Q 10 50.2 KB
PDF-Datei

nach oben